| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mini-Team der GEG verliert beide Auswärtsspiele

Eishockey. Für den Regionalligisten Grefrather EG standen die Vorzeichen für die beiden Wochenendspiele bei den Dinslakener Kobras und den Lauterbacher Luchsen sehr schlecht. Denn aufgrund von Krankheit und Verletzung stand Trainer Karel Lang nur ein Mini-Team zur Verfügung, das am Freitag mit 3:4 (2:2, 0:2, 1:2) und gestern mit 2:6 (1:1, 0:4, 1:1) unterlag.

In Dinslaken stand mit Oliver Nilges nur ein Torwart zur Verfügung, da sich Sascha Morsbach am Fuß verletzt hatte und vielleicht für den Rest der Saison ausfällt. Mit vier Verteidigern und neun Stürmern war die GEG beim Niederrheinrivalen dank einer tollen kämpferischen Leistung ein starker Widersacher. Auch vom schnellen Gegentreffer nach 21 Sekunden ließen sich die Blau-Gelben nicht aus der Ruhe bringen und glichen durch den jungen Kai Weber aus (12). Doch nur Sekunden später gingen die Kobras wieder in Führung. Dann lief Roby Haazen alleine auf den Torwart zu und traf zum Ausgleich. Nach einem torlosen zweiten Drittel war es Gerrit Ackers, der bereits 21 Sekunden nach Wiederbeginn mit einem Distanzschuss für die 3:2-Führung der GEG sorgte. In Überzahl versäumten die Gäste eine mögliche Vorentscheidung. Als ihre Kräfte so langsam zu Ende gingen, schlugen die Kobras innerhalb von nur 27 Sekunden zweimal zu und kam so noch zu einem glücklichen Sieg. Auch gestern in Lauterbach verkaufte sich die GEG teuer. Die Vorentscheidung fiel im zweiten Drittel mit vier Treffern der Luchse innerhalb von zehn Minuten. Für die GEG trafen Andreas Bergmann und André Schroll.

(JH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mini-Team der GEG verliert beide Auswärtsspiele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.