| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nachwuchs-Athleten beim Kreisvergleich gut platziert

Leichtathletik. Der Leichtathletik-Nachwuchs aus dem Kreis Niederrhein-West musste die Heimreise vom Nordrhein-Kreisvergleichskampf aus dem Troisdorfer Aggerstadion ohne Medaille antreten. "Wir sind insgesamt dennoch sehr zufrieden", sagte Martin Boeken, der neue Jugendchef des Leichtathletik- kurzfristig ihre Teilnahme absagen. Damit muss man leben, zumal es für fast alle der letzte Wettkampf in der Freiluftsaison war."

Dafür verzeichneten einige Nachwuchsathleten noch persönliche Bestmarken. Die beste Platzierung aus Sicht des Ostkreises holte das weibliche U18-Team, das den vierten Platz belegte. Die weibliche U16-Mannschaft wurde Fünfter. Bei den Jungs wurden beide Teams Zehnter.

Dafür legten sich die Athleten aus dem Ostkreis richtig ins Zeug. Über einen fünften Platz freute sich Jill Dubberke (Teutonia St. Tönis) im Hochsprung (1,56 m). Gleich drei Starts absolvierte im Wettbewerb WU16 die Uerdingerin Nina Schröter. Im Weitsprung wurde sie in 5,11 Meter Sechste, mit der Staffel wurde Vierte, im 80-Meter Hürdenlauf lief sie 12,51 Sekunden. Agatha Slotta (VT Kempen) wurde im Hochsprung mit 1,60 Metern Dritte. Bei den gleichaltrigen Jungs lief Hannes Schulz (Bayer) über 300 Meter in 40,22 Sekunde neue persönliche Bestzeit. Sein Vereinskollege Luca Overmeyer (erst Jahrgang 2003) wurde im Diskuswurf in 27,05 Metern Neunter. Tochie Eloundou Steward (VT Kempen) sprang 4,90 Meter weit.

(ms)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nachwuchs-Athleten beim Kreisvergleich gut platziert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.