| 00.00 Uhr

Lokalsport
Neuzugänge erzielen im ersten Testspiel 19 der 21 Scorerpunkte

Eishockey: 3633 Zuschauer sorgten in der Rheinlandhalle beim 8:2-Sieg gegen Bad Nauheim für eine tolle Stimmung und waren am Ende restlos begeistert. Von H.-G. Schoofs

Die Begeisterung der KEV-Fans kennt auch nach der enttäuschenden Saison 2015/16 keine Grenzen. 3633 Zuschauer erlebten einen stimmungsvollen und sportlich vielversprechenden Test gegen den Zweitligisten EC Bad Nauheim. Mit 8:2 (1:1, 3:1, 4:0) schickten die Pinguine die "Roten Teufel" nach Hessen zurück. Dabei bestätigten sich die Eindrücke der ersten Trainingseinheiten, dass die Mannschaft durch die Neuzugänge deutlich an Qualität gewonnen hat. Denn 19 der 21 Scorerpunkte gingen auf ihr Konto. Dabei ragten Marcel Müller und Kyle Klubertanz mit je vier Punkten heraus. Aber auch die Akteure des alten Kaders präsentierten sich mit viel Einsatzbereitschaft und Spielfreude.

Es war vom standesgemäßen Ergebnis her eine gelungene Generalsprobe für das Auftaktspiel in der Champions Hockey League am Donnerstag gegen das finnische Topteam Kärpät Oulu. Denn den Nauheimern fehlte es spätestens ab dem zweiten Drittel an Kräften, weil sie erst seit Montag auf dem Eis sind. Allerdings war den Pinguinen deutlich anzumerken, dass sich auch Werbung für die CHL machen wollten und sich für Donnerstag eine ähnlich tolle Unterstützung wünschen. Der ein oder andere Fan marschierte hinterher in den Fan-Shop und sicherte sich ein Ticket.

Da war sie wieder, die tolle Atmosphäre in der altehrwürdigen Rheinlandhalle, als die Pinguine zum Auftaktbully auf dem Eis erschienen. Die KEV-Fans begrüßten ihr Team derart laustark, dass das Dach der altehrwürdigen Dame an der Westparkstraße wackelte. Trainer Franz Fritzmeier schickte vier komplette Blöcke an den Start, die auch bis zur Schlusssirene unverändert blieben. Das galt auch für die beiden Überzahl-Formationen, die gleich dreimal erfolgreich waren. Zunächst schloss dabei Mike Little einen schönen Spielzug mit dem Saison-Premieren-Treffer zur Führung ab (9.), später waren es Marc Mancari (30.) und der dreifache Torschütze Marcel Müller (40.). Auf der Haupttribüne Tribüne verfolgte auch Wolfgang Schulz das Spiel: "Alle Neuzugängen haben mir gut gefallen, besonders aber Marco Rosa", sagte der Aufsichtsratschef. Das galt natürlich auch für die Fans, die hinterher besonders Rückkehrer Müller feierten: "Endlich wieder Eishockey" und "steht auf für den KEV", schallte es vor Spielende von der Nordtribüne. Da durften auch die traditionellen "Möpse" von Oberfan "Ömmes" nicht fehlen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Neuzugänge erzielen im ersten Testspiel 19 der 21 Scorerpunkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.