| 00.00 Uhr

Lokalsport
Niederländer holen Wanderpokal

Eisschnelllauf. Zum 28. Förderkreispokalrennen des EC Grefrath im 400-Meter-Oval, das erstmals als Theo-Pastoors-Wanderpokal ausgeschrieben war, kamen über 100 Sportler. Die niederländischen Teams legten dabei die Messlatte sehr hoch und dominierten in einer Vielzahl der Wettbewerbe.

Die Teilnehmer starteten über 300 und 500 Meter sowie im Staffelwettbewerb. Besonders erfolgreich war die niederländische STG Koggenland, die für diesen Wettkampf eine Anreise von über drei Stunden zurücklegte- Sie gewann die Teamwertung und nahm den Theo-Pastoors-Wanderpokal (nach dem Ehrenvorsitzenden des EC Grefrath benannt) für ein Jahr mit zu sich nach Hause. Auf Platz zwei landeten die Eisflitzer aus Born in der Nähe von Enschede. Den dritten Platz erkämpfte das Team des EC Grefrath. Damit verbanden die Grefrather einige Top-Platzierungen auf den Einzelstrecken: Luna Driesch und Jesko Wrobel (beide AK 13), die bundesweit zu den Besten gehörten, dominierten ihre Altersklassen über 300 (29,10/28,85) und 500 Meter (47,41/45,61) deutlich. Matthias Landwehrs (AK12) lief als zweitschnellster seiner Klasse die 300 Meter in 32,87 Sekunden und die 500 Meter in 53,96.

Im Staffelrennen landeten die Grefrather auf dem vierten Platz. Insgesamt zeigte sich Trainer Toni Liebezeit sehr zufrieden: "Trotz Verletzungspech während des Wettkampfs zeigten wir deutlich, dass wir auch mit internationalen Top-Jugendteams mithalten können." Das Team bestand aus Josie Wiehr, Irene Hörnschemeyer, Johannes Sobottka, Christian Diaz, Lia Driesch, Matthias Landwehrs, Luna Driesch und Jesko Wrobel.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Niederländer holen Wanderpokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.