| 00.00 Uhr

Lokalsport
Norbert Bermes siegt erneut - und denkt ans Karriereende

Motorsport. Beim Saisonfinale der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, dem 41. DMV Münsterlandpokal, hat der Anrather Motorsportler Norbert Bermes einen weiteren Klassensieg in der SP10 eingefahren. Mit seinen Teamkollegen Wolfgang Weber und Timo Mölig fuhr er im Avia-Aston Martin Vantage V8 von Mathol Racing, im Ziel hatte das Trio fast 30 Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz.

Die Bedingungen waren in der Eifel schwierig. Beim morgendlichen Training war es grau, kalt und nass. Es regnete durchgängig. Bermes: "Es gab wenig Grip auf der Strecke, es war sehr rutschig. Wir haben unsere Runden gedreht und dann aufgehört. Die Verhältnisse waren relativ gefährlich." Die schnellste Rundenzeit von 10.56,047 Minuten reichte für Startplatz zwei in der Klasse hinter dem zweiten Aston Martin von Mathol Racing.

Bis zum Start des Rennens hörte der Regen nicht auf. Das komplette Feld startete auf Regenreifen. Weber arbeitete sich mit Avia-Aston Martin schnell nach vorn. Als Bermes ins Auto stieg, lag der Aston Martin auf dem Spitzenplatz in der Klasse und in den Top 30 der Gesamtwertung. "Ich konnte dann meine Position ohne Probleme halten. Da aber zwischenzeitlich der Regen aufgehört hatte und die Strecke abtrocknete, musste ich zwei Runden früher an die Box kommen, um auf Slicks zu wechseln." Das Mathol-Trio lag anschließend weiter in Front. Doch bei den trockenen Verhältnissen auf der Piste kam der schnelle Porsche Cayman GT4 aus der Klasse SP10 wieder näher. Bermes: "Wir mussten gegen Ende noch einmal richtig Gas geben, um den Klassensieg nach Hause zu fahren." Im Ziel hatte der Avia-Aston Martin 26 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Cayman, im Gesamtklassement reichte es zu Rang 33. "Ein erfolgreiches Ende einer guten Saison am Nürburgring", sagte Bermes.

Für ihn könnte es der letzte Erfolg auf der Rennstrecke gewesen sein. Denn der 52-Jährige denkt konkret über seinen Rücktritt nach: "Ich habe 59 Klassensiege in der VLN geholt. Dazu habe ich Klassensiege beim 24Stunden-Rennen eingefahren und 2005 den Honda-Markenpokal gewonnen. Es war eine erfolgreiche Karriere. Man soll immer dann aufhören, wenn es am Schönsten ist. Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um zurückzutreten."

(oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Norbert Bermes siegt erneut - und denkt ans Karriereende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.