| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pinguine: Klubertanz an der Angel

Del. Eishockey: Bei den Krefeldern steht der 30-jährige Verteidiger von den Nürnberg Ice Tigers auf der Wunschliste. Auch Kurtis Foster im Gespräch.

Ihrem Ziel, ohne Fehleinkäufe in die neue Eiszeit zu gehen, kommen die Pinguine Stück für Stück näher. Nach den beiden Stürmern Mark Mancari und Marcel Müller sowie dem Verteidiger Tim Hambly könnte schon bald ein weiterer Wunschspieler der sportlichen Leitung von der Liste gestrichen werden. Denn wie am Wochenende aus dem Frankenland zu erfahren war, stehen die Schwarz-Gelben vor der Verpflichtung von Kyle Klubertanz. Der 30-jährige US-Amerikaner passt genau in das Anforderungsprofil von Franz Fritzmeier. Denn der Trainer sucht noch einen offensivstarken Verteidiger.

Klubertanz wechselte vor zwei Jahren von Medvescak Zagreb aus der KHL nach Nürnberg. Vor seinem Engagement in der KHL spielte der Rechtsschütze unter anderem in Finnland bei IFK Helsinki und in Schweden bei Djurgården Stockholm, wo er jeweils zu den offensivstärksten Verteidigern der Liga gehörte. Er ist ein sehr intelligenter Spieler, der seine Qualitäten in den Top-Ligen in Finnland und Schweden eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Er spielt mit sehr viel Übersicht, ist stark in der Offensive, übernimmt aber auch in der Defensive eine wichtige Rolle. Zum dem gilt er in der Kabine als menschlich wertvolle Persönlichkeit. Besonders in seinem ersten Jahr in Nürnberg zählte er zu den absoluten Leistungsträgern des Teams.

Auch von Verteidiger Kurtis Foster haben sich die Ice Tigers getrennt, obwohl der kanadischer Verteidiger bei den Franken noch einen gültigen Vertrag besaß und jetzt eine Abfindung erhielt. Auch er soll bei den Pinguinen im Gespräch sein. Allerdings wird der ehemalige NHL-Spieler im November 35 Jahre alt und war in der vergangenen Saison einer der Schwachpunkte in der Nürnberger Abwehr.

(hgs/JH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pinguine: Klubertanz an der Angel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.