| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pokal: Bezirksligisten hoffen auf ein Weiterkommen

Fussball. Von unseren drei Bezirksligisten, die sich für den Niederrheinpokal qualifiziert haben, hat Teutonia St. Tönis fraglos die besten Chancen, weiter im Rennen zu bleiben und in der nächsten Runde auf das große Los, sprich einem lukrativen Regionalligisten, zu treffen. Die Auswahl des neuen Trainer Thomas Kerwer erwartet mit dem Düsseldorfer Vertreter DSV 04 Lierenfeld einen Gast, der erst vergangene Spielzeit als Zweiter der A-Liga hinter der SG Benrath-Hassels den Aufstieg schaffte. Fehlen werden den St. Tönisern Kevin Zülsdorf (der von Tönisberg gekommene Torjäger laboriert an einem Außenbandabriss), Mahmut Dost (Schambeinentzündung) und Jan Siebe (Fußverletzung). Aber auch ohne sie dürfte die Hürde nicht zu hoch sein.

Viel schwerer, weil ein äußerst ambitionierter Landesligist anreist, hat es da nach Lage der Dinge der VfL Willich, der den SV Sonsbeck empfängt. Und der hat ja kürzlich erst für Schlagzeilen durch die Verpflichtung des ehemaligen Uerdinger Goalgetters Danny Rankl gesorgt, den viele gerne vergeblich haben wollten bzw. in ihren Reihen sähen. Außerdem plagen die Gastgeber große Personalsorgen: Robin Linnemann und Tim Panzer weilen in Urlaub, und Halil Dost, Sebastian Wirth, Lars Lindmüller, Tom Boeken, Kevin Kaminski und Benny Wirth sind verletzt. Ferner fehlt bei Neuzugang Vladislav Kochoutine noch die Spielberechtigung. Noch eine Klasse höher, nämlich in der Oberliga, spielt der Kontrahent, der beim VfL Tönisberg seine Visitenkarte abgibt, nämlich der SC Cronenberg. Die Bergischen machten in der vergangenen Saison mit dem letzten Spieltag den Klassenverbleib auf Kosten des TSV Meerbusch perfekt. Personell sieht es beim Himmelmann-Team so aus, dass Mehmet Ügüdür seit Donnerstag aus dem Urlaub zurück ist und Mike Konrad und Noah Schlebusch erst am Spieltag. Außerdem weilt Youngster Efe Eyibak noch in der Türkei, und Nico Jeegers befindet sich nach seinem Kreuzbandabriss erst wieder im Lauftraining. Bei den Akteuren, die noch keine Freigabe haben, ist Manager Marcus Bister davon überzeugt, dass das noch über die Bühne geht.

Am Donnerstag, 10. August, wird um 18:30 Uhr die zweite Runde des Niederrheinpokals der Herren 2017/2018 in der "Schauinsland-Reisen-Arena" in Duisburg ausgelost. Als Losfee fungiert Franz-Josef "Jupp" Tenhagen.

(WeFu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pokal: Bezirksligisten hoffen auf ein Weiterkommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.