| 00.00 Uhr

Lokalsport
Preis der Besten: Abbelen wird Vierte

Lokalsport: Preis der Besten: Abbelen wird Vierte
Anna Maria Abbelen verpasste beim Preis der Besten in Warendorf mit 71.158 Prozent in der Einlaufprüfung und 70.474 Prozent im Finale nur knapp den Sprung in die Medaillenränge. FOTO: Tina Pantel
Kempen. Die Kempener Reiterin Anna-Christina Abbelen verpasste in Warendorf knapp eine Medaille. Mit ihrem Abschneiden war sie dennoch sehr zufrieden. Jetzt hofft sie auf eine Nominierung zur Europameisterschaft der Jungen Reiter. Von Inga Schmidt

Die Dressurreiterinnen Hannah und Linda Erbe aus Krefeld sowie Anna-Christina Abbelen aus Kempen haben den Preis der Besten, der jetzt in Warendorf ausgetragen wurde, erfolgreich beendet. Linda Erbe gewann die zweite Wertungsprüfung der Junioren und holte Silber in der Gesamtwertung. Auch ihre ältere Schwester Hannah Erbe gewann die Silbermedaille. Sie musste sich in der Gesamtwertung bei den Jungen Reitern lediglich der Vorjahres-Siegerin Jil-Marielle Becks geschlagen geben. Anna-Christina Abbelen verpasste knapp einen Platz auf dem Treppchen und rangierte in der Gesamtwertung bei den Jungen Reitern am Ende auf Platz vier. Das Turnier in Warendorf gilt als eines der wichtigsten Turniere für deutsche Nachwuchsreiter und ist gleichzeitig die erste Sichtung für die Nachwuchseuropameisterschaften.

Mit 68,892 Prozent hatten Linda Erbe und ihr Wallach Fierro die Einlaufprüfung der Junioren (U18), eine Dressurprüfung der Klasse M** auf Rang fünf beendet. "Linda hat sich über ihre eigenen Fehler sehr geärgert und wollte diese im Finale auf jeden Fall vermeiden. Das hat sie super umgesetzt", lobte ihre Schwester Hannah. Denn 73,605 Prozent bescherten Linda den Sieg in der zweiten Wertungsprüfung, ebenfalls eine Dressurprüfung der Klasse M**. Auf Rang zwei platzierte sich Rebecca Horstmann aus Ganderkesee mit Friend of mine, die am Ende aber in der Gesamtwertung die Nase vorn hatte. Dritte der Gesamtwertung wurde Johanna Sieverding aus Cappeln mit Lady Danza.

Linda Erbe startete zum ersten Mal in der Altersklasse der Junioren, im vergangenen Jahr war sie noch in der Pony-Wertung erfolgreich an den Start gegangen. "Linda konnte schon einige Erfahrungen in M- und S-Dressuren sammeln, Fierro ist aber noch sehr jung und unerfahren. Deshalb war Linda am Wochenende besonders zufrieden",sagte ihre Schwester. Im Anschluss an den Preis der Besten wurde Linda in den Bundeskader Junioren aufgenommen worden.

Auch Hannah Erbe und ihr Carlos durften sich am Ende über die Silbermedaille in Warendorf freuen. "Ich bin mit beiden Runden gleichermaßen zufrieden. Carlos war sehr aufmerksam und konzentriert", sagte die Nachwuchsreiterin. Kleinere Fehler, die sie noch in Kronberg gemacht habe, konnte sie ausbessern. Für die erst 18-Jährige ist es die erste Saison in der Altersklasse der Jungen Reiter (U21), sie hatte sich hochstufen lassen und ist im Anschluss an den Preis der Besten in den Bundeskader Junge Reiter berufen worden. "Das Starterfeld bei den Jungen Reitern ist extrem stark, finde ich, außerdem sind die Lektionen deutlich anspruchsvoller als bei den Junioren. Ich bin sehr zufrieden, dass ich mich bei den Jungen Reitern so gut präsentieren konnte", sagte die Krefelderin.

Die Einlaufprüfung entschied Hannah mit 77.316 Prozent für sich, Rang zwei ging an Jil-Marielle Becks (77.184 Prozent). Im Finale tauschten die beiden Reiterinnen die Plätze, und Erbe musste sich in der Gesamtwertung knapp Becks und Damon's Satelite geschlagen geben.

Anna-Christina Abbelen und ihre Stute First Lady rangierten bei den Jungen Reitern am Ende auf Rang vier. "Ich bin sehr zufrieden mit beiden Runden dieses Wochenende, obwohl mir heute ein kleiner Fehler unterlaufen ist. First Lady war richtig schön zu reiten. Grundsätzlich hätte ich mir insgesamt ein paar mehr Punkte gewünscht", resümiert die 20-Jährige nach der Siegerehrung. Mit 71.158 Prozent in der Einlaufprüfung und 70.474 Prozent im Finale verpasste das Paar aus Kempen knapp einen Medaillenrang. Abbelen habe aber auch die Runden der anderen Jungen Reiter verfolgt und war begeistert: "Die Ritte von Hannah und Jil waren wahnsinnig toll, das war wirklich schön anzugucken."

Nach dem Preis der Besten schaut die Kempenerin zuversichtlich auf ihre Saison und die Europameisterschaften: "Ich möchte an unsere gute Leistung anknüpfen und unsere Fehler noch weiter ausbessern. Es wäre sehr schön, wenn ein Start bei der EM in meinem letzten Jahr nochmal möglich ist", sagt die junge Reiterin. Im August feiert Abbelen ihren 21. Geburtstag, 2017 ist also ihr letztes Jahr in der Altersklasse der Jungen Reiter.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Preis der Besten: Abbelen wird Vierte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.