| 00.00 Uhr

Lokalsport
Preussen ist auch gegen St. Hubert Favorit

Lokalsport: Preussen ist auch gegen St. Hubert Favorit
Für den in schwarz-gelb spielenden SV St. Tönis gilt es am Sonntag im Heimspiel gegen Rhenania Hinsbeck möglichst einen Sieg einzufahren, um nicht den Abstand zur Tabellenspitze von derzeit sechs bzw. sieben Punkte noch größer werden zu lassen. FOTO: Wolfgang kaiser
Kreisliga A. Fußball: Vorst und Anrath eröffnen am Samstag um 17.30 Uhr den 14. Spieltag. Der SV St. Tönis steht am Scheideweg, beim TSV Bockum gegen Schiefbahn und dem SC Waldniel II gegen Viktoria Krefeld kommt es zu Kellerkinder-Duellen. Von Werner Fuck

Bereits am Samstag wird der 14. Spieltag mit dem Nachbarschaftsderby zwischen dem SV Vorst und Viktoria Anrath eröffnet (17.30 Uhr). Die Platzherren verloren die ersten drei Partien, gewannen danach fünf Mal und holten aus den dann folgenden fünf Spielen nur noch drei Unentschieden. Deshalb ging es auch runter auf Platz 10. Noch schlechter kommt die Kempers-Auswahl daher: Nach dem 5. Spieltag hatte sie bereits zwölf Zähler auf dem Konto, doch aktuell nur 15. Im Klartext: Die Grünhemden kamen in acht Begegnungen nur noch zu drei Punkteteilungen und sind als Zwölfter der gefährdeten Zone sehr nahe gekommen. Es können je nach Konstellation in der Bezirksliga 3 bis zu fünf Mannschaften absteigen, wenn der Viertletzte, aktuell der SC Waldniel, am Ende der Saison das Relegationsspiel verliert. Die Hoffnungen der hiesigen Teams liegen in diesem Zusammenhang auf dem SV Blau-Weiß Mannesmann-Meer. Steigt er als kreisfremder Club ab, verringert sich die Anzahl um einen.

Vorjahresabsteiger Hülser SV steht, wenn auch überraschend und wohl an der Qualität der Konkurrenten liegend, ganz oben. Nach dem Heimspiel gegen den Dülkener FC, der erheblich unterschiedlicher agiert als zu Beginn der Spielzeit, sollte dies kaum anders sein. Immerhin hat Verfolger Kaldenkirchen bei Amern II eine Aufgabe vor der Brust, um die das Bieck-Team wegen der großen Rivalität nicht zu beneiden ist. An den Führenden noch einigermaßen dran ist Neuling TuS Gellep. Mit dem BV Union gastiert nun eine Mannschaft an der Kaiserswerther Straße, die über eine starke Offensive verfügt und für jeden zu einer Gefahr werden kann, wenn die Disziplin stimmt.

Weil es bisher einfach zu viele unplanmäßige Aussetzer gab, ist beim SV St. Tönis nach vorne hin der Abstand schon sechs bzw. sieben Punkte groß. Deshalb muss gegen Hinsbeck auch ohne den gesperrten Andre Rex unbedingt der achte "Dreier" her. Die Gäste gehören fraglos zu den Enttäuschungen dieser noch jungen Saison. Dies trifft mit Abstrichen auch für Aufsteiger TuS St. Hubert zu. Nach dem souveränen Meistertitel jedenfalls waren die Erwartungen höher. Nun geht es zu Preussen Krefeld, wo die Trauben sehr hoch hängen, weil die personell gut aufgestellte Claesgens-Auswahl einen Lauf hat.

Dies gilt überraschend auch für die Zweite des VfR Fischeln. Erstaunlich, wie sich die meisten Akteure, die in der vergangenen Spielzeit noch in der B-Klasse gekickt haben, sich entwickelt haben. Nun kommen die Oedter an die Kölner Straße, die vergangenen Sonntag in letzter Sekunde den Supergau noch abgewendet und nach sieben sieglosen Partien wieder gewonnen haben. Die Gastgeber müssen den gesperrten Tobias Pütz ersetzen. Beim SC Schiefbahn stellt sich die Frage, wie es weitergeht. Nach den Unentschieden in Vorst und Preussen bzw. dem Erfolg gegen Amern II schien die Stasch-Auswahl endlich auf Kurs. Doch die vergangene Heimschlappe hat alles wieder über den Haufen geworfen. Um so wichtiger ist es, beim Schlusslicht TSV Bockum, wo es im Verein vor der Jahreshauptversammlung im November arge Schattengefechte gibt, auf keinen Fall verloren wird.

Dies trifft ohne Umschweife auch für den SC Viktoria Krefeld zu, der zu Waldniel II fährt. Die Schwalmstädter vertrauen allerdings auf den Rückenwind von zuletzt zwei Erfolgen hintereinander.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Preussen ist auch gegen St. Hubert Favorit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.