| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rex wünscht Kockel viel Glück - ab Montag

Der VfB Uerdingen reist am Sonntag zum Derby gegen Teutonia St. Tönis (14.15 Uhr, Jahn-Sportanlage). Die Uerdinger dürfen also auswärts antreten. Das gefällt dem VfB im Moment besser als normalerweise, weil die Heimspiele der Blau-Gelben zu oft aufgrund des schlechten Zustandes der Plätze auf der Kippe standen oder ausfielen. Beim VfB hat die Situation der Platzanlage auch die Vorbereitung auf das Derby geprägt: Nach dem Spielausfall gegen Wesel war der Rundweg bis Mitte der Woche nicht bespielbar. "Wir hatten in den letzten Wochen eine sehr positive Entwicklung und die Trainings- und Spielausfälle kamen mehr als ungelegen", sagt Präsident Holger Dick. Von Alex Gruber

Tatsächlich zeigte die Formkurve des Aufsteigers zuletzt nach oben. In den jüngsten vier Pflichtspielen hatte der VfB über weite Strecken seine Gegner im Griff. Was aber nicht bedeutete, dass dabei auch immer Erfolge heraussprangen. Denn ein echter Stürmer wird bei den Uerdingern noch immer sehnsüchtig vermisst. Als Kompensation hat der VfB aber zuletzt vor allem bei Standartsituationen an Torgefahr zugelegt. Auf das Derby freuen sich die Gäste: "Ein Krefelder Derby wäre sicher noch schöner, aber natürlich ist mehr Spannung drin als in anderen Spielen", sagt Trainer Stefan Rex. In den vergangenen Jahren lebte das Duell durchaus auch aus der positiven Rivalität der Trainer Kalli Himmelmann und Stefan Rex. "Es wird schon komisch sein, dass Kalli nicht an der Seitenlinie steht. Er hat Teutonia sehr geprägt, und es hat Spaß gemacht, sich gegenseitig anzustacheln." Dessen Nachfolger bei der Teutonia, Ronny Kockel, wünscht Stefan Rex einen guten Weg: "Ich wünsche Ronny Kockel viel Erfolg bei Teutonia, wenn auch nicht gerade gegen uns", führt Rex die Tradition der kleinen Sticheleien fort.

Bei den Uerdingern ist die Vorfreude auf die kommende Winterpause groß. Denn nach der von Verletzungen geprägten Hinrunde werden sich nach der Pause und Spieler wie Jan Visser, Philipp Grund, Kazim Ger und Andre Seidel voraussichtlich zurückmelden. Boris Vertkin ist nach überstandener Verletzung pünktlich zum Derby zurück, und auch Dogukan Bayrak steht nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rex wünscht Kockel viel Glück - ab Montag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.