| 00.00 Uhr

Lokalsport
Riders verlieren letztes Heimspiel

American Football. Zwar verloren, aber dennoch ein Stück weit zufrieden: So lässt sich die Partie der Schiefbahn Riders am Samstag gegen die Dortmund Giants treffend beschreiben. Mit 14:30 (7:17) unterlagen die Riders gegen den nun feststehenden Meister und somit Regionalliga-Aufsteiger, aber boten dem Top-Team der Liga im Willicher Stadion - dorthin waren die Riders eigens umgezogen - einen guten Kampf. Damit bleibt das Team aus Schiefbahn noch immer ohne jeglichen Punktgewinn in der Oberliga.

Nun gibt es zum Saisonabschluss noch einen besonderen Leckerbissen: Am kommenden Wochenende geht's nach Mönchengladbach, und dort wartet das Wolfpack zum Lokalduell - das Hinspiel hatten die Wölfe gewonnen. "Das wird noch mal ein spannendes Spiel, zumal wohl im Gespräch ist, dass es vielleicht zwei Absteiger aus der Oberliga geben wird", sagte Riders-Coach Jörg Hintzen zum anstehenden Duell mit dem Tabellenvorletzten.

Trotz der erneut ungünstigen personellen Situation verkauften sich die Schiefbahner gegen die Giants gut, schafften auch zwei Touchdowns - das könnte Mut machen und Optimismus für die kommende Spielzeit wecken. "Die Stimmung ist trotz des schon feststehenden Abstiegs ausgesprochen gut im Team. Wir werden auch nach dem Saisonende weiter trainieren und peilen an, im kommenden Jahr den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen", kündigte Hintzen an.

(oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Riders verlieren letztes Heimspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.