| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rot-Weiß Kempen wieder Niederrheinligist

Tennis.. Den Herren 40 gelingt der Wiederaufstieg. Auch die Herren 30 steigen auf. SC Schiefbahn unterlag Von Alex Gruber

Durch einen glatten 5:1-Erfolg gegen den Meidericher TC behaupten die Herren 40 des TK RW Kempen am letzten Spieltag der Tennis-Winterhallenrunde den Spitzenplatz in der 1. Verbandsliga und steigen nach einjähriger Abstinenz erneut in die Niederrheinliga auf. Im Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Meiderich waren die Kempener hervorragend eingestellt. Thomas Bergmann, Frank Schuffelen, Detlef Hungerberg und Gunther Schabio traten für die Rot-Weißen an. In keinem der Einzel hatten die Meidericher ein Chance, denn das Kempener Quartett setzte sich jeweils in zwei Sätzen durch. Nach dem 4:0 nach den Einzel wurden die Doppel nicht mehr gespielt und 1:1 gewertet. Die Mannschaft hat im Winter eine tadellose Bilanz hingelegt. Dabei war die Art und Weise des Aufstiegs bemerkenswert. Von den insgesamt 36 Einzeln und Doppel hat die Mannschaft nur insgesamt drei Spiele verloren.

Aber noch ein zweiter Aufstieg wurde in Kempen gefeiert. Durch den satten 6:0-Sieg gegen den TC RaWa Essen verteidigten die Herren 30 ihren Spitzenplatz an der Tabelle der 2. Verbandsliga und steigen somit in die 1. Verbandsliga auf. Für das Team um Michel Rathmackers war es eine hervorragende Saison mit fünf glatten Siegen. Die Überlegenheit spiegelt sich auch in den Matchpunkten (25:5) wider.

Bei den Herren 30 des TC Schiefbahn gab es zwar keinen Aufstieg zu feiern, dennoch war die Mannschaft mit der Saisonleistung sehr zufrieden. "Wieder einmal hat sich die Mannschaft überragend in der Winterhallenrunde verkauft und nur gegen zwei sehr gute Mannschaften verloren", sagte Teamchef Frederik Wagner. Im letzten Saisonspiel gab es im Spitzenspiel gegen den starken TC Schaephuysen eine knappe 2:4-Niederlage. Eine großartige Leistung zeigte Daniel Vittallowitsch gegen Jan Stremmel. Auch unter Druck hatte der Schiefbahner immer wieder eine Antwort parat und gewann mit 6:3, 7:5. Somit belegt Schiefbahn in der Endabrechnung Rang drei in der 1. Verbandsliga. Mit einem satten 5:1-Sieg gegen den TC Hösel beenden die Damen 40 der TG Willich die Hallenrunde in der 2. Verbandsliga. Durch Siege von Ulrike Hahne, Natascha Pütz und Bettina Müller-Ehret stand es nach den Einzeln schon 3:1. Dazu kamen später noch zwei Doppelpunkte. In der Endabrechnung belegt Willich den dritten Tabellenplatz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rot-Weiß Kempen wieder Niederrheinligist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.