| 00.00 Uhr

Lokalsport
RW Kempen bleibt auf Aufstiegskurs

Tennis.. Die Herren 30 und 40 verteidigten die Spitze. Auch Willicher Teams siegten.

Im vorletzten Spiel der Winterhallenrunde verteidigten die Herren 40 des TK Rot-Weiß Kempen durch den klaren 6:0-Erfolg gegen BW Bottrop die Tabellenspitze in der 1. Verbandsliga. Mit diesem Erfolg haben sich die Kempener eine ausgezeichnete Ausgangssituation für das "Endspiel" am 20. Februar gegen den Verfolger Meidericher TC geschaffen.

Ausgerechnet zum ersten Saisonheimspiel fehlte Nils Wefers (Urlaub) bei den Herren 30 des TK Rot-Weiß Kempen. Dennoch zog sich die Crew noch gut aus der Affäre und kam gegen den Club Raffelberg zu einem 3:3. Für Wefers rückte Michel Rathmackers auf die Spitzenposition und zeigte beim 6:2, 6:3 gegen Markus von der Horst eine gute Leistung. Robbert de Zeeuw gewann gegen Holger Assmann ebenfalls in zwei Sätzen. Das Duo Robbert de Zeeuw und Stephan Mayer gewann gegen gegen die Raffelberger Popov/Fritsch den wichtigen Doppelpunkt. Nach drei Spieltagen bleibt Kempen mit fünf Punkten Tabellenführer der 2. Verbandsliga. Das Ziel der Rot-Weißen bleibt klar umrissen: "Wir bleiben Tabellenführer und haben den Aufstieg weiter in eigener Hand", sagte Mannschaftsführer Michel Rathmackers.

"Wir haben unsere Aufstiegschancen gewahrt", strahlte Frederik Wagner von den Herrn 30 des TC Schiefbahn. Mit dem 3:3 gegen den TC Hösel haben sich die Schiefbahner für das am kommenden Samstag stattfindende Spitzenspiel beim TC Langenfeld eine tolle Basis geschaffen. Gegen Hösel sicherten Daniel Vittallowitsch und André Jäger wichtige Punkte in den Einzeln. Den dritten Zähler gewann das Doppel Schillbock/Vittallowitsch. Ein erfolgreiche Wochenende gab es für zwei Teams der TG Willich in der 2. Verbandsliga. Die Herren 40 zeigten sich gegen den Tabellenführer BW Bocholt gut aufgestellt und gewannen mit 4:2. Nach den Einzeln führte Willich durch die Siege von Thomas Oosterlaar, Volker Stocks und Marc-Oliver Wandel mit 3:1. Auch die Damen der TG Willich agierten mit ihren Gegnerinnen auf Augenhöhe und kamen gegen den TC Mülheim-Dümpten zu einem verdienten 3:3. Einen wichtigen Zähler erreichte hierbei Ulrike Hahne, die sich gegen Susanne Quentmeier im Champions-Tiebreak mit 12:10 durchsetzte.

(alg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RW Kempen bleibt auf Aufstiegskurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.