| 00.00 Uhr

Lokalsport
RW Krefeld glückt der Auftakt in die Billardsaison

Billard. In der Bundesliga Dreiband hat die Billardgemeinschaft Rot-Weiß Krefeld beim Aufsteiger BSV Velbert ihren ersten Sieg mit 5:3 eingefahren. Gegen den Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg fuhr die Mannschaft um Spielführer Thorsten Frings sehr selbstbewusst und siegessicher zu der Partie - traten sie doch in nominell stärkster Besetzung an, während Velbert auf Top-Spieler Eddy Merckx verzichten musste. In der ersten Spielrunde trat Barry van Beers gegen Volker Simanowski an.

Van Beers machte ungewohnt viele Fehler und kam nicht richtig in die Partie. Als Simanowski auf 29:25 davonzog, platzte der Knoten bei van Beers, und er gewann a mit einer starken 8er-Serie und 32 Aufnahmen 40:33. Am Nebentisch dominierte Ramazan Durdu lange Zeit gegen Phillip Leu. Dann kam der Einbruch. "Ich habe mich gut gefühlt, aber keine Punkte mehr gemacht", sagte er. Drei Aufnahmen vor Schluss, beim Stand von 30:36, machte er zwei Serien von fünf Punkten und bezwang seinen Gegner.

In der zweiten Spielrunde ging Thorsten Frings als Favorit gegen Henk Habraken ins Spiel. Er machte jedoch zu viele Fehler, und Habraken erzielte bis zur Pause eine Serie zum 28:7 in zwölf Aufnahmen. Zum Schluss gewann der Velberter mit 40:30. "Ich ärgere mich über die vielen Fehler, aber ich weiß jetzt, wo es hakt und ich ansetzen muss", sagte Frings. Parallel musste Gerwin Valentijn gegen Torsten Anders kämpfen.

Er spielte zu Anfang nicht gut und hatte in einigen Situationen kein Glück. Als alles auf ein 4:4 hinauslief, ließ Anders den ersten Matchball aus, Valentijn machte beim Stand von 28:39 neun Punkte und setzte anschließend noch drei Gewinn-Punkte zum 5:3-Sieg nach.

(wag)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: RW Krefeld glückt der Auftakt in die Billardsaison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.