| 00.00 Uhr

Lokalsport
Saisonstart im Eiskunstlauf

Kempen. Gleich zum Auftakt der Wettbewerbe steht für die Aktiven des EVK und SCK in Dortmund des erste Kräftemessen mit der nationalen Konkurrenz an.

Die Eiskunstläufer des Eissport-Vereins (EVK) und des Schlittschuh-Clubs Krefeld (SCK) starten am Wochenende in die Wettbewerbssaison 2016/2017. Auftakt ist der Westfalen Cup in Dortmund vom 21. bis 23. Oktober, der in diesem Jahr als bundesweiter Kadernachweiswettbewerb der Deutschen Eislauf Union ausgeschrieben wurde. Die Herausforderung für die Krefelder Eiskunstläufer ist groß, zahlreiche Eiskunstläufer-/innen aus ganz Deutschland und verschiedenen Landesverbänden haben ihren Start angekündigt. Insgesamt treten 12 Krefelder Eiskunstläufer in den verschiedenen Wettbewerben an.

Der Westfalen Cup beginnt am Freitag mit den Wettbewerben für die kleinen und jüngeren NRW Nachwuchstalente. Am Samstag beginnen dann die national ausgeschriebenen Wettbewerbe. Die Krefelder Vereine entsenden einen Großteil ihres Nachwuchs-, Jugend- und Juniorenkaders in die Wettbewerbe. Nicht nur, um sich der starken, nationalen Konkurrenz zu stellen, sondern auch, um erste Punkte für die Qualifikationsnorm zur Teilnahme an den kommenden Deutschen Meisterschaften zu sammeln.

In der Nachwuchsklasse (11 bis 14) geben Alexandra Rymarev (EVK, 12 Jahre), Lotta Horrix (EVK, 13 Jahre), Carolin Lethen (EVK, 13 Jahre) ihr nationales Debüt im Feld der 45 Konkurrentinnen der Nachwuchsklasse. In der Jugendklasse der Damen U18 treten Carina Jabunin (EVK, 16 Jahre) und Christina Fitz (EVK, 16 Jahre) gegen starke Konkurrenz an und streben erstmals auch die geforderten Qualifikationsnormen an. In der Juniorenklasse darf man erwartungsvoll auf das Junioren-Debüt der Sportlerinnen Carlota Bustos Knoblich (SCK, 16 Jahre) und Nicole Heger (SCK, 16 Jahre) gespannt sein. Beide Sportlerinnen, in der letzten Saison mit nationalen Meisterschaftsmedaillen in der Jugendklasse dekoriert, können bei optimalen Wettbewerbsverlauf sicherlich um eine gute Platzierung mitlaufen.

Verletzungsbedingt muss die Kadersportlerin Xenia Rymarev (EVK, 14 Jahre) ihr Juniorendebüt leider verschieben. Das Krefelder Starterfeld in der Juniorenklasse komplettiert Fiona Meisgen (EVK, 16 Jahre). Alle Juniorinnen streben eine erfolgreiche Qualifikation für die nationalen Meisterschaftswettbewerbe an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Saisonstart im Eiskunstlauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.