| 00.00 Uhr

Lokalsport
Segler wollen Rote Laterne abgeben

Segeln. In der Bundesliga steht für den SK Bayer Uerdingen das zweite Regatta-Wochenende an. Gesegelt wird diesmal vor Kiel. Von Oliver Schaulandt

Wenn am Freitag der Startschuss zur zweiten Regatta der Segel-Bundesliga fällt, dann steht die Crew des Segelklubs Bayer Uerdingen (SKBUe) schon ein wenig unter Druck. Der Aufsteiger liegt nach dem Auftaktrennen in Tutzing auf dem letzten Platz in der 18 Teilnahmer umfassenden Tabelle der Bundesliga. Diesen Platz gilt es nun, auch Wochenende wieder zu verlassen und die Rote Laterne weiterzureichen. Für Krefeld startet diesmal das Quartett Lennart Luttkus, Jörg Meier, Thomas Schubert und Johanna Meier.

Die Krefelder haben allerdings einmal mehr eine hochkarätige Konkurrenz zu fürchten. Die Clubs der Segel-Bundesliga stellen für Kiel wieder starke Teams. 2015 sind mindestens 18 Welt- und Europameister, 13 Olympia-Teilnehmer, ein dreifacher Goldmedaillengewinner und ungezählte Deutsche Meister mit dabei - das verspricht wieder Segelerlebnis auf höchstem Niveau. Darunter sind Namen wie Jochen Schümann (zweimaliger America's Cup Teilnehmer sowie dreifach Gold und einmal Silber im Finn und Soling), für den Yachtclub Berlin-Grünau, Stefanie Rothweiler (zweimalige Olympiateilnehmerin sowie doppelte Europameisterin im 470er) für den Württembergischer Yacht-Club oder Marcus Baur (dreimaliger Europameister, Vizeweltmeister sowie zweimaliger Olympiateilnehmer im 49er), der für den Kieler Yacht-Club mit dabei ist. Wer von ihnen nun genau in Kiel im Boot sitzen wird, entscheidet sich sobald alle Meldungen vorliegen.

Einige Crews sind aber bereits benannt. Der mehrfache X-99-Weltmeister Christian Soyka segelt für die Seglervereinigung Itzehoe (SVI), die letztjährig Viertplatzierten, mit Stefan Schimkowski, Kai Harder und Sören Petersen. Interessant ist die Besetzung beim Kieler Yacht-Club (KYC): Dort steuert erstmalig Oliver Schwall (zweimaliger Tornado Weltmeister). Mit im Team sind drei weitere Alphatiere: Ole v. Studnitz (WM-Bronze und zweimaliger Deutscher Meister), Sönke Boy und Felix Weidling.

Mit bekannter Mannschaft geht auch der Sieger aus Tutzing und Vorjahres-Vizemeister der Liga an den Start. Beim Deutschen Touring Yacht-Club arbeiten Patrick Follmann (mehrfacher Deutscher Meister und Olympiateilnehmer), Luis Trabochia und Jonas Vogt dem Steuermann Maximilian Weiss zu. Weiss ist in Kiel in diesem Jahr erstmals im Team des DTYC mit dabei. Er ersetzt Julian Stückl, der noch in Tutzing zum Sieg steuerte.

Eine starke Crew stellt der Deutsche Meister, der Norddeutsche Regatta Verein (NRV). Steuermann Sven Erik Horsch (X41 Europameister, Matchrace und Platu25-Meister) wird begleitet von Carsten Kemmling (ebenso mehrfacher Deutscher Meister Match Race und andere), Florian Weser und David Heitzig. Auch der Drittplatzierte aus der letzten Saison, der Verein Seglerhaus am Wannsee (VSaW), schlägt in Kiel wieder mit starker Besetzung auf: Malte Kamrath (ehemaliges Nationalmannschaftsmitglied und Teil der erfolgreichen Laserkampagne von Simon Grotelüschen für 2012), Tim Elsner (ehemaliges Nationalmannschaftsmitglied im 49er), Jens Steinborn und Julian Bergemann. Kein leichtes Unterfangen also für den SKBUe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Segler wollen Rote Laterne abgeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.