| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sieg für St. Töniser Frauen - ein hartes Stück Arbeit

Frauen-Oberliga. Die Frauen der Turnerschaft St. Tönis haben in der Handball-Oberliga beim ETuS Wedau mit 36:31 (17:19) gewonnen. Es war ein hartes Stück Arbeit für die Turnerschaft, die zwar zunächst in Führung lag (6:4), aber Stück für Stück in der ersten Hälfte die Kontrolle abgab. Wedau spielte nicht wie ein Abstiegskandidat, sondern zeigte viel Selbstbewusstsein und nutzte die Schwäche der Gäste konsequent. Und diese Schwächen lagen in der Defensive: Die Absprache bei der Abwehrarbeit funktionierte nicht, und wenn St. Tönis dann versuchte, die Lücke zuzustellen, hatten die Gastgeberinnen stets den Blick für die freie Mitspielerin. So setzten sich die Duisburgerinnen auf 13:10 und 15:12 ab. Trotz doppelter Unterzahl gegen Wedau blieb die Führung dann auch bis zur Pause bestehen. "Wir waren am Anfang nicht richtig da. In der Pause haben wir dann gesagt, dass wir auf 6-0 umstellen und dass jeder ein Schippchen drauflegen muss", sagte Trainerin Miriam Heinecke.

Und dies funktionierte: Noch in Überzahl holte sich St. Tönis nach dem Seitenwechsel die Führung zurück. Zwar blieb Wedau weiter dran, musste sich aber jeden Treffer hart erkämpfen, während die Turnerschaft immer mal wieder durch leichte Tore durchatmen konnte. Zu wenig machte St. Tönis aus den weiteren Überzahlspielen, die sich im weiteren Verlauf ergaben.

Nach 50 Minuten fiel dann eine Vorentscheidung. Ein Tempogegenstoß und anschließend ein mit feinem Passspiel ermöglichter Treffer, ergaben zusammen die erste deutliche Führung für die Turnerschaft (31:27). "Wir haben uns selbst rausgezogen. Es war nicht das schönste Spiel. Aber ich habe nie daran gezweifelt, dass wir gewinnen. Es war viel Arbeit. Wedau spielt nicht wie ein Vorletzter", sagte Miriam Heinecke.

Die große Stärke der Gastgeberinnen war es, den Ball hinter die Abwehr zu bekommen und von dort frei abzuschließen. Doch genau diese Stärke zeigte auch St. Tönis, allen voran durch Rabea Brüren (13 Tore), die sich immer wieder an den Kreis absetzte und zusammen mit Isabelle Drenkers ständig für Unruhe in der Abwehr des ETuS Wedau sorgte.

St. Tönis: Borrmann, Close - B. Funken (4), N. Funken (3), Ewert (6), Brüren (13), Bergmayer (4), Drenkers (2), Vissers, Topel (3), Komander (1)

(alg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sieg für St. Töniser Frauen - ein hartes Stück Arbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.