| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spitzenspiel für die Turnerschaft Grefrath gegen TV Aldekerk

Landesliga. Handball: Am Samstag um 18.30 Uhr kommt es an der Bruckhauser Straße zum Duell des Tabellenzweiten gegen den Spitzenreiter. Von Alex Gruber

Auch wenn die jüngste Partie beim ATV Biesel nicht in die Kategorie Spitzenspiel einzuordnen war, darf die Turnerschaft St. Tönis den 31:30-Auswärtserfolg im Nachhinein als durchweg zufriedenstellend betrachten. In Biesel hatten schon einige Mannschaften mit erheblich mehr Problemen zu kämpfen. Der verdiente Sieg könnte der Turnerschaft vielleicht den nötigen Schub geben, um endlich einmal ein Top-Vier-Team zu schlagen. Am Samstag (19.45 Uhr) gastiert der Hülser SV in St. Tönis, dem die Mannschaft von Trainer Jürgen Hampel im ersten Vergleich erfolgreich Paroli bot und einen Zähler ergatterte (32:32). Im Pokal gewann der HSV allerdings deutlich in St. Tönis (27:14). Unterdessen laufen abseits des Feldes die Personalplanungen für die kommende Saison auf Hochtouren. Mit Kai Wingert kehrt ein Spieler nach St. Tönis zurück, der in den vergangenen Jahren reichhaltige Erfahrungen in höheren Klassen sammelte.

Wie gewonnen, so zerronnen. Der TV Anrath wähnte sich nach dem wohltuenden Erfolg gegen Germania Oppum (26:24) im Aufwärtstrend, konnte die zuvor positiven Eindrücke beim Sportverein Straelen anschließend jedoch nicht untermauern (26:31). Dies lag nicht zuletzt an einer wieder einmal üppig gefüllten Ausfallliste. Mit viel Herzblut stemmte sich der TVA über weite Strecken gegen die drohende Niederlage, stand am Ende aber erneut ohne Zähler da. "Das einzige Ziel ist und bleibt die schnellstmögliche Sicherung des Liga-Verbleibs. Am Wochenende sollten wir wieder halbwegs komplett sein, dann werden wir wichtige Punkte zum Klassenerhalt beisteuern", glaubt Pressewart Heinz Frings. Zu Gast in der Leineweberhalle ist am Samstag (18 Uhr) der ASV Süchteln, der zuletzt dem Tabellenzweiten Grefrath einen grandiosen Kampf lieferte, aber mit 14:22 Punkten nur zwei Tabellenplätze vor den Anrathern steht. Das Hinspiel endete 33:26 für Süchteln, ein umgekehrter Ausgang käme dem TVA gelegen.

Die Turnerschaft Grefrath kann nicht nur mit Spektakel glänzen, sondern auch durch ehrliche Arbeit überzeugen. Für die letzten beiden Erfolge gegen Straelen und Süchteln mussten die Grefrather ordentlich ackern und sich bis zum Schlusspfiff durchbeißen, um am Ende als Sieger zu triumphieren. Zur Belohnung rangiert die Turnerschaft immer noch auf dem für einen Aufsteiger sensationellen zweiten Platz. "Die spielerische Leichtigkeit ging uns in den vergangenen Partien ein wenig ab. Trotzdem haben wir konstant gepunktet, woraus wir einen wichtigen Lernprozess ableiten können", sagt Trainer Markus Knauf in einem Rückblick. Am kommenden Wochenende (Sa. 18.30 Uhr) empfangen die Grefrather den unangefochtenen Tabellenführer TV Aldekerk zum Spitzenspiel. Im ersten Vergleich erwies sich der Liga-Primus noch als zu abgezockt (25:31), aber in eigener Halle hat der Aufsteiger schon für so manch packendes Duell gesorgt. Der Tabellenvierte Hülser SV kann immerhin ein Lied davon singen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spitzenspiel für die Turnerschaft Grefrath gegen TV Aldekerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.