| 00.00 Uhr

Lokalsport
St. Tönis im Derby ohne Chance

Lokalsport: St. Tönis im Derby ohne Chance
Mit vereinten Kräften versuchen hier die Abwehrspieler der Turnerschaft St. Tönis (blau), einen Treffer der Lobbericher verhindern. Häufig waren die gegnerischen Werfer nicht zu stoppen. FOTO: Norbert Prümen
Verbandsliga. Handball: Die Herren der Turnerschaft unterlagen in eigener Halle dem TV Lobberich mit 22:32. Von Marcel Püttmanns

Als wäre die Aufgabe gegen den TV Lobberich nicht schon anspruchsvoll genug, kam der Tabellenzweite mit der Empfehlung eines überzeugenden Erfolges gegen Kaldenkirchen zur Turnerschaft St. Tönis. Dementsprechend hatte der Liga-Neuling einen schweren Stand und verlor nach einer keinesfalls schlechten Leistung mit 22:32 (9:16). Bereits in der Anfangsphase ließ der Aufstiegsaspirant seine Muskeln spielen (1:4). Die Turnerschaft versuchte aufopferungsvoll dagegenzuhalten und zeigte dabei durchaus gute Ansätze. "In der Abwehr waren wir aggressiv und haben es in einigen Fällen recht ordentlich gelöst. Insgesamt ist es gegen eine Mannschaft mit dieser Dynamik und Variabilität natürlich schwer", sagte Trainer Jürgen Hampel. In der Vorwärtsbewegung bissen sich die Hausherren an der kompakten Deckung der Gäste einige Male die Zähne aus. Insbesondere der Lobbericher Innenblock bestach durch körperliche Präsenz. "Gegen eine solche robuste Defensive haben wir grundsätzlich mit der nötigen Geduld gespielt. Leider ist es uns zu selten gelungen, in die Nahtstellen zu gehen und Lücken aufzureißen", analysierte der Übungsleiter. Somit dominierten die Gäste über die gesamten 60 Minuten (6:10, 13:20, 19:26) und unterstrichen ihre Ambitionen auf die vorderen Plätze der Verbandsliga. "Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten alles gegeben. Lobberich war in dieser Form nicht zu schlagen. Wir dürfen nun nicht zu arg enttäuscht sein, sondern müssen auf den positiven Aspekten aufbauen", betonte Hampel. Einfacher wird es für den Aufsteiger nach der kurzen Pause freilich nicht. Mit dem Gastspiel bei den Adler Königshof steht die nächste komplexe Herausforderung auf dem Programm. Die Adler sind aktuell ungeschlagen.

St. Tönis: v. Borstel, Masalma - Sobiech, Löcher, Wingert (7), Bothe (4), Heisig (1), Schrade, Beege (1), Topp, Meyer (1), Wolf (3), Bruchhaus (5)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: St. Tönis im Derby ohne Chance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.