| 00.00 Uhr

Lokalsport
St. Tönis: Tischtennis droht das Aus

Lokalsport: St. Tönis: Tischtennis droht das Aus
Auch in Zukunft soll in der Halle Am Kirchenfeld so wie auf unserem Foto Tischtennis gespielt werden. 2008 gehörten Matthias Cristen und Jürgen Grewing zum Kader der Teutonia St. Tönis. Das Team spielte seinerzeit in der Landesliga. FOTO: wka
Kempen. Tischtennis: Zum ersten Mal seit ihrer Gründung wird die Tischtennis-Abteilung der Teutonia St. Tönis zur kommenden Saison keine Herren-Mannschaft melden. 30 Abmeldungen hat der Club zu verzeichnen, drei Teams sind aufgelöst. Von Frank Langen

Die Spatzen haben es in St. Tönis schon längere Zeit von den Dächern gepfiffen, seit dem vergangenen Sonntag, wo im Tischtennis die Wechselfrist endete, ist das meist hinter verborgener Hand getuschelte Gerücht Wirklichkeit geworden: Die Tischtennis-Abteilung der DJK Teutonia St. Tönis hat insgesamt 30 Abgänge zu vermelden, in Punkto Zugänge zeigt die Zahl Null an, so dass eine Sportsport in St. Tönis kurz vor dem Zusammenbruch steht, die in den vergangenen Jahren nicht nur in der Meisterschaft immer wieder für sportliche Erfolge sorgte, sondern auch im Nachwuchsbereich sehr aktiv war.

Als sich Anfang des Jahres der alte Abteilungsvorstand bei der Mitgliederversammlung nicht mehr zur Wahl stellte, deutete sich das Sterben auf Raten schon langsam an. Der bisherige Abteilungsleiter Werner Kondermann wurde bei Problemen kaum angesprochen und fühlte sich daher eher fehl am Platze. "Es waren nur 18 Mitglieder anwesend, und von denen wollte keiner ein Amt im Abteilungsvorstand übernehmen", war von einem Teutonen-Spieler zu hören. Die aus der Bezirksliga abgestiegene 1. Herrenmannschaft wollte ohne Vorstand, am Ende auch nicht weiterspielen und dadurch zerbröckelte alles endgültig. Auch die Spieler der 2. und 3. Herren schlossen sich anderen Vereinen an.

Ein zweiter Versuch mit einer weiteren Versammlung scheiterte, so dass der Hauptvorstand unter der Leitung des Vorsitzenden Dirk Schreiber seither die Abteilung kommissarisch leitet. Unserer Zeitung gegenüber bestätigte Schreiber gestern, dass im Herrenbereich zur Saison 2015/16 keine Teutonia-Mannschaft mehr gemeldet wird und die bisherigen Team ersatzlos gestrichen wurden. Wie es im Jugendbereich weiter geht, lässt der Verein noch offen. "Der Trainingsbetrieb in der Halle am Kirchenfeld läuft so weiter wie bisher. Beim Kreis haben wir für die Jugendmeldungen um eine Fristverlängerung beantragt, da wir erst einmal sehen wollen, was wir den Sommer über noch an Jugendlichen da haben werden", sagt Schreiber und ergänzt: "Es wird weiterhin eine Tischtennis-Abteilung bei Teutonia St. Tönis geben." Der Plan klingt simpel und einfach, denn durch die zahlreichen Abgänge bedingt kann es nach dieser Misere nur Neuaufbau der Abteilung heißen. Hierzu wurden alle Abteilungs-Mitglieder noch einmal angeschrieben und informiert, wie es weitergehen soll. Schreibers Hoffnungen beruhen auch darauf, dass eventuell der ein oder andere alte Teutone wieder zurück den Weg nach St. Tönis findet, um beim Neuaufbau mitzuwirken. "Wir sehen als Vorstand von Teutonia dem positiv und optimistisch entgegen, dass wir die Halle wieder mit Tischtennisspielern voll bekommen werden."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: St. Tönis: Tischtennis droht das Aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.