| 00.00 Uhr

Lokalsport
St. Tönis trifft auf einen direkten Konkurrenten

Handball. Tabellenelfter gegen den Vorletzten, erst zwei Punkte auf der Habenseite, das sichere Mittelfeld mindestens fünf Zähler voraus - bei einer sachlichen Betrachtung der Fakten erschließt sich einem umgehend die Bedeutung des anstehenden Duells zwischen der Turnerschaft St. Tönis und dem TV Korschenbroich II. Wenn die beiden Teams am Samstag (19.15 Uhr) in St. Tönis aufeinandertreffen, geht es darum, einem direkten Konkurrenten einen schmerzhaften Schlag zuzufügen.

Trainer Jürgen Hampel möchte die Partie jedoch nicht zu sehr hochstilisieren: "Wir dürfen nicht mehr daraus machen, als es ist. Natürlich ist es ein wichtiges Match für beide Mannschaften, allerdings sollten wir es in der jetzigen Situation nicht auf einzelne Spiele runterbrechen. Das Adler-Spiel hat gezeigt, was an einem guten Tag gegen jedes Team der Verbandsliga möglich sein kann." Was in der Liga alles möglich ist, unterstrichen auch die Gäste am vergangenen Wochenende. Überraschend hoch triumphierte Korschenbroich über den favorisierten TV Jahn Hiesfeld (35:28). Für die Turnerschaft wird es demnach zunächst darauf ankommen, die Gäste frühzeitig in ihrem Elan zu bremsen. In jedem Fall können die St. Töniser ihr Schicksal in den nächsten Wochen selbst bestimmen, denn neben der Korschenbroicher Zweitvertretung kommt noch das bislang enttäuschende Schlusslicht Bottrop in die Sporthalle Corneliusfeld. Nach diesen beiden wegweisenden Duellen heißt es dann wohl erst einmal tief durchatmen. Ob aus Erleichterung oder Frustration, dies liegt nun an der Turnerschaft.

(mcp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: St. Tönis trifft auf einen direkten Konkurrenten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.