| 00.00 Uhr

Lokalsport
St. Töniser Frauen kämpfen sich ins Spiel zurück

Lokalsport: St. Töniser Frauen kämpfen sich ins Spiel zurück
Mit dem Unentschieden zufrieden: Miriam Heinecke. FOTO: RG
Oberliga. Frauen-Handball: Der Oberligist machte gegen Walsum-Aldenrade einen Sechs-Tore-Rückstand zur Halbzeit wett.

Die Turnerschaft St. Tönis hat im Topspiel der Handball-Oberliga der Frauen beim TV Walsum-Aldenrade Unentschieden gespielt. Das Team von Trainerin Miriam Heinecke trotzte starken Gastgeberinnen ein 27:27 (11:17) ab. In einer umkämpften Partie war Walsum zu Beginn die bestimmende Mannschaft und hielt die Gäste erfolgreich auf Abstand. Das lag zum einen an der guten Defensivarbeit der Duisburgerinnen, zum anderen am zu variantenarmen Spiel der Turnerschaft. Zwar traf Sandra Ewert sowohl aus dem Rückraum als auch vom Sieben-Meter-Punkt zuverlässig. Doch von dem Außenpositionen und im Spiel mit dem Kreis lief es bei St. Tönis in der ersten Hälfte nicht. So kam Walsum-Aldenrade durch technische Fehler der Gäste zu Tempogegenstößen und leichten Toren. Die Folge war der 11:17-Rückstand für die Turnerschaft zur Pause.

Kurz nach dem Seitenwechsel gab es eine Schrecksekunde für St. Tönis. Bei einem Gegenstoß fiel Nicole Hölters so unglücklich, dass sie sich den Nacken verletzte und benommen liegen blieb. Die herbeigerufenen Ärzte konnten helfen und am Ende der Partie konnte Hölters bereits wieder lächeln. Zurück zum Spiel: Als sich beim Stand von 14:20 nichts Wesentliches verändert hatte, stellte Trainerin Heinecke die Defensive um und nahm die zwei gefährlichsten Spielerinnen des TV mit enger Deckung raus. Dieses risikoreiche Mittel der 4-2-Deckung zeigte Wirkung: Walsum wirkte ratlos, und St. Tönis konterte und traf plötzlich wie im Rausch. Nach 48 Minuten war der Ausgleich da, und wenig später gingen die Gäste erstmals in Führung (24:23, 52.). Die Deckung arbeitete zu diesem Zeitpunkt wieder im normalen Modus und trotzdem blieb die Führung der Gäste bestehen. Als St. Tönis 40 Sekunden vor Schluss zum 27:26 traf schien die Entscheidung gefallen. Erst recht als der vermeintlich letzte Angriff Walsums verpuffte. Doch St. Tönis schaffte es nicht, den Ball in den letzten zehn Sekunden in den eigenen Reihen zu halten und so kamen die Gastgeberinnen mit der Schlusssirene noch zum Wurf und trafen zum Ausgleich. "Die Moral der Mannschaft ist unglaublich, keiner hätte noch auf uns gewettet. Das war ein Schlagabtausch, wir müssen mit dem Unentschieden zufrieden sein", sagte Miriam Heinecke.

St. Tönis: Borrmann, Close - B. Funken (1), Fränken(3), N. Funken, Topel (6), Ewert (12), Brüren (1), Hölters (1), Wolf (1), Bergmayer (2), Drenkers

(sen)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: St. Töniser Frauen kämpfen sich ins Spiel zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.