| 00.00 Uhr

Lokalsport
St. Töniser Frauen knacken erneut die 30-Tore-Marke

Handball-Oberliga. 30 oder mehr Treffer zeugen im Handball gemeinhin von einer amtlichen Offensivleistung. Zum letzten Mal knackten die Damen der Turnerschaft St. Tönis diese Marke kurz vor der Weihnachtspause. Dass nun ausgerechnet gegen den TV Walsum-Aldenrade der Wert deutlich überschritten wurde, unterstreicht umso mehr die herausragende Form vom Wochenende. Mit 35:27 (18:15) schickte die Turnerschaft den Tabellenvierten nach Hause.

Nach vorsichtigem Abtasten in den ersten drei Minuten nahm die Partie ordentlich Fahrt auf. Die Gastgeberinnen zeigten in der Defensive ihre gesamte taktische Flexibilität und stellten Walsum-Aldenrade mit einer offensiven Deckung sichtbar vor Probleme. Früh attackierten gerade Rabea Brüren, Sinje Weisz und Nicole Hölters ihre Gegenspielerinnen und stifteten reichlich Unruhe im Aufbau der Gäste. Da auch vorne der Mix in den Kombinationen stimmte, war die 5:2 Führung nach acht Minuten nur die logische Konsequenz. Erst allmählich fanden die Gäste die ein oder andere Lücke in der St. Töniser Abwehr und es entwickelte sich ein ansehnlicher Schlagabtausch (11:9, 13:10), bei dem die Turnerschaft aber zu jeder Zeit fokussierter und entschlossener wirkte. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeberinnen dann endgültig obenauf. Isabelle Drenkers erhöhte per Doppelschlag auf 20:16, im Anschluss hielt Denise Giesler einen Siebenmeter und um das Momentum perfekt zu machen, zeigte Sandra Ewert wie es im Duell Eins-gegen-Eins richtig geht. Überhaupt glänzte die Torjägerin mit einer nahezu perfekten Abschlussquote. Die Duisburgerinnen versuchten zu antworten (23:20), blieben insgesamt jedoch zu fahrlässig gegen die weiterhin unnachgiebige Abwehr der Turnerschaft. In der Schlussviertelstunde veredelten die St.Töniserinnen ihre gute Leistung mit einigen schön vorgetragenen Tempogegenstößen. "Wir haben im Spiel das komplette Training umgesetzt. Die Mannschaft hat gezeigt, was als Kollektiv in ihr steckt. Ich würde es als beste Gesamtleistung der Saison betrachten", lobte Trainer René Baude. St. Tönis: Giesler, Borrmann - Hoelters (3), Funken B. (4), Drenkers (2), Topel (4), Brueggemann (1), Fraenken (2), Ewert (11/6), Wolf (2), Brüren (4), Schleupen(1), Weisz (1)

(mcp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: St. Töniser Frauen knacken erneut die 30-Tore-Marke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.