| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Bayer spielt nach fast einem Jahrzehnt wieder international

Kempen. Wasserball: Die Uerdinger Männer spielen am Wochenende in Split erstmals wieder im Europacup. Bayer-Center Sven Rößing fällt aus. Von Frank Langen

Für die Männer des SV Bayer Uerdingen geht an diesem Wochenende eine fast jahrzehnte lange Pause im internationalen Wasserball zu Ende. In der ersten Runde des Euro-Cups geht es für das Team des neuen Bayer-Trainers Tim Focke schon heute in Richtung Split (Kroatien), wo in der Gruppe B die beiden früheren Europapokalsiegern FTC Budapest und Gastgeber OVK POSK Split die Gegner sind.

Gleich das erste Spiel gegen Budapest (Morgen 19.30 Uhr) hat es in sich. Der ungarische Traditionsclub war zwischen 1910 und 1990 ganze 21 mal nationaler Meister und feierte auch international vier Erfolge. Zur neuen Spielzeit wurden mit den Ungarn Daniel Varga und Norbert Madaras sowie dem Serben Stefan Mitrovic gleich drei Toppspieler des aktuellen Meisters Szolnoki VSC verpflichtet. Varga und Madaras wurden 2008 Olympiasieger, Mitrovic erst jüngst Goldmedaillengewinner bei den Spielen von Rio de Janeiro (Brasilien). Mit Zsolt Varga leistet sich der Klub zudem einen von Ungarns 2000er-Olympiasiegern als Trainer. Gastgeber POSK feierte in den 80er und 90er Jahren große Erfolge und gewann sogar mal die Champions League. Die bessere Zeiten des "Marine-Sportklub" sind allerdings schon lange her, denn derzeit geben die Teams aus Dubrovnik und Rijeka klar den Ton in Kroatien an. POSK ist sogar nur die Nummer drei in der eigenen Stadt hinter den Lokalrivalen Jadran und Mornar, die in der post-jugoslawischen Adria-Liga derzeit nur in der leistungsmäßig schwächeren A2-Gruppe einsortiert sind. Der SV Bayer ist in der Partie gegen Split (Sa., 19.30 Uhr) aber ebenso Außenseiter wie einen Tag zuvor gegen Budapest in einer Gruppe, wo zwei Mannschaften weiterkommen.

Für das Uerdinger Team, dass sich seit Anfang Juli auf die neue Saison vorbereitet und weitgehend international unerfahren ist, gab es vor dem Abflug erst einmal einen schweren Rückschlag zu verdauen. Mit Sven Rößing fällt ausgerechnet der erfahrenste Spieler aus beruflichen Gründen aus. "Wir haben zwar mit Julian Fleck noch einen weiteren Center-Spieler, aber wenn du auf diesem hohen Niveau keinen zweiten Center hast, dann wird es physisch sehr schwer dagegen zu halten", sagt Focke. Den Europacup sieht Focke eher als Belohnung an die Spieler für die erfolgreiche abgelaufene Saison an. Der Fokus bleibt weiterhin eindeutig auf der Bundesliga, wo nächste Woche der Startschuss gegen den ASC Duisburg für Uerdingen fällt. Und gerade dafür nutzt der SV Bayer die Gelegenheit, während der Vorbereitung gegen internationale Gegner zu spielen. "Das ist ein Etappenschritt, denn solche Spiele wie jetzt erwartet uns gegen Duisburg", sagt Focke.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Bayer spielt nach fast einem Jahrzehnt wieder international


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.