| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVK feiert knappen Sieg im Kellerduell

Bundesliga. Wasserball: Die SVK bezwang Plauen mit 8:7. Bayer hingegen gab den möglichen Auswärtserfolg noch aus der Hand. Von Oliver Schaulandt

Einmal zufriedene und einmal lange Gesichter gab es am letzten Spieltag der Wasserball-Bundesliga der Männer in diesem Jahr bei den Krefelder Vertretern zu sehen. Die SV Krefeld 72 bezwang im eigenen Becken die SSV Plauen mit 8:7 (2:3, 1:1, 2:1, 3:2) und fuhr somit den zweiten Saisonsieg ein. Der SV Bayer Uerdingen hingegen gab einen schon sicher geglaubten Auswärtserfolg bei den White Sharks Hannover noch aus der Hand und trennte sich 10:10 (1:5, 3:3, 4:1, 2:1). Beide Teams haben jetzt erst einmal Weihnachtsferien. Die Liga setzt am 13. Februar 2016 den Spielbetrieb fort.

Dabei lief es in der Partie gegen den Tabellenletzten aus Hannover für Bayer nach Plan. Schnell führten die Uerdinger mit 5:0 und ließen mit dem 8:4 zur Pause keinen Zweifel aufkommen, dass sie zwei Punkte von diesem Auswärtsspieltag mit auf die Heimreise nehmen wollten. Nach dem Seitenwechsel setzte Ben Reibel mit seinem Treffer zum 9:4 den Erfolgsmarsch der Uerdinger fort. Danach wendete sich das Blatt jedoch. Bayer verlor komplett seine Linie. Zu Beginn des letzten Spielviertels erzielten die Niedersachsen den ersten Ausgleichtreffer der Partie zum 9:9. Knapp eine Minute später gingen die Hausherren sogar mit 10:9 in Führung ehe Bayer-Center Julian Fleck den 10:10 Ausgleich erzielte. Während die Hannoveraner ihren zweiten Punktgewinn der Saison bejubelten, war die Werkssieben von der Punkteteilung sichtlich enttäuscht. Auf die Frage nach einem Resumé sagte Bayer-Kapitän Bartek Luczak: "Ich weiß auch nicht was da passiert ist. Wir haben komplett den Kopf verloren." Damit hat Bayer in der Hinrunde fünf Punkte geholt. Von Vorteil für die Mannschaft von Trainer Kai Küpper könnte sein, dass sie außer gegen die SV Krefeld 72 alle Spiele gegen die direkte Konkurrenz im Verfolgerfeld auswärts bestreiten mussten und somit in der Rückrunde die Gegner aus Esslingen, Plauen und Hannover in der Traglufthalle am Waldsee empfangen werden. Torschützen für Bayer waren Ben Reibel, Gergö Kovács (je 3), Lazar Kilibarda (2), Julian Fleck und Tim Wollthan (je 1).

Eng und spannend ging es in der Partie der SV Krefeld 72 zu. Im ersten Spielabschnitt des Kellerduells taten sich die Schützlinge von Trainer Thomas Huber recht schwer, obschon sie mit 1:0 durch Bastian Schmellenkamp zunächst früh in Führung gingen. Plauen antwortete schnell und erzielte drei Treffer in Folge, ehe Tobias Kreuzmann den Anschlusstreffer erzielte. Ähnlich eng ging es im zweiten Durchgang zu, in dem Krefelds Torwart Leo Vogel sein Team mit starken Paraden im Spiel hielt.

Nach der Pause wurde Krefeld dann endgültig wach und drehte die Partie allmählich. Endgültig perfekt machte den Sieg Tobias Kreuzmann, der später auch verdient zum "Spieler des Tages" gewählt wurde. Anderthalb Minuten vor dem Ende traf er mit einem präzisen Distanzschuss unter dem Arm des Plauener Keeper hindurch ins Tor und machte so den Sieg für die Krefelder perfekt.

Trainer Thomas Huber ging letztlich zufrieden mit seinem Team aus dem Spiel: "Es war ein spannendes und kampfbetontes Spiel bis zum Ende. Leider haben wir viele Chancen und Überzahlen liegengelassen, sonst wäre es nicht so knapp geworden. Allerdings hat unser Team bis zum Ende wie gegen Esslingen dagegen gehalten und das Ding dann klargemacht. So können wir entspannt in die Winterpause gehen." Die Tore für die SVK warfen Bastian Schmellenkamp, Tobias Kreuzmann, Istvan Keresztes (je 2), Jan-Willem Slaghuis und Robert Glüder (je 1)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVK feiert knappen Sieg im Kellerduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.