| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVK gewinnt das Stadtderby gegen Bayer

Lokalsport: SVK gewinnt das Stadtderby gegen Bayer
Tor für die SVK: Sechs mal waren die Angreifer des Aufsteigers gegen den "Platzhirsch" SV Bayer Uerdingen erfolgreich. Beim 6:4 traf allein Istvan Keresztes gleich drei Mal für die Schwimmvereinigung. FOTO: Thomas Lammertz
Bundesliga. Wasserball: Durch den 6:4-Erfolg schob sich die SVK in der Tabelle der Wasserball-Bundesliga an den Uerdingern vorbei. Zuvor hatte Krefeld gegen den Tabellenzweiten ASC Duisburg 7:16 verloren, Bayer trennte sich 5:5 von Esslingen. Von Frank Langen und Oliver Schaulandt

Premiere in der Wasserball-Bundesliga: Zum ersten Mal hat die SV Krefeld 1972 in der Liga den Stadtrivalen SV Bayer 08 Uerdingen bezwungen. Die Auswahl von Trainer Thomas Huber behielt gestern Abend beim 6:4 (2:0, 2:2, 1:0, 1:1)-Erfolg knapp die Oberhand über die Auswahl von Kai Küpper. Durch den Erfolg hat die SVK die Uerdinger nun auch in der Tabelle überholt: Sie liegt auf Rang fünf, hat aber auch bereits ein Spiel mehr ausgetragen als Bayer, das seine Partie gegen Hannover, die bereits zweimal abgesagt wurde, noch nachholen muss. Überhaupt war es für Bayer ein bescheidenes Wochenende: In der Samstagspartie trennten sich die Uerdinger 5:5 von der SSV Esslingen und verpassten es damit, mit ihr nach Punkten gleichzuziehen. Auch für die SVK gab es am Samstag eine Niederlage: Das 7:16 gegen den Tabellenzweiten ASC Duisburg war allerdings nicht überraschend.

Der später zum Spiel des Tages gekürte Tobias Kreuzmann und Dennis Vaegs hatten die SVK im ersten Viertel in Führung gebracht, die Mate Rajna und Lazar Kilibarda wieder wettmachten. Doch dann stellten Dusan Dragic und Istvan Keresztes den alten Abstand noch im gleichen Viertel wieder her. Letztgenannter traf im weiteren Verlauf noch zwei Mal, Gergö Kovacs' Treffer zum zwischenzeitlichen 5:3 brachte auch nicht mehr die Wende - zumal auch SVK-Torwart Leo Vogel einen guten Tag erwischt hatte. "Das war ein schönes Spiel und hat Werbung für unseren Sport gemacht", sagte ein sichtlich zufriedener SVK-Vorsitzender Werner Gottschalk, der sich auch über die Resonanz freute: Fast 500 Zuschauer verfolgten das Spiel - so viele, dass der SVK sogar das Bier ausgegangen war. Was allerdings nicht weiter tragisch war: "Die Mannschaft war ziemlich kaputt, die feiert eher gesittet, dass sie jetzt zumindest vorläufig die Nummer eins in Krefeld ist. Für uns als Aufsteiger ist das eine ganz tolle Sache", sagte Gottschalk.

Im Spiel gegen den SSV Esslingen trauerte Bayer-Trainer dem einen Punkt hinterher. Uerdingen hatte den Gegner aus dem Süden nach dem 0:1 fest im Griff. Ein Doppelpack von Mate Rajna, sowie der Treffer von Tim Wollthan brachten dem Werksteam eine 3:2-Halbzeitführung ein. Nach dem Seitenwechsel machte Lazar Kilibarda mit dem 4:2 da weiter, wo Bayer vor der Pause aufgehört hat. In der Folge ließen die Uerdinger reihenweise Chancen liegen, den Vorsprung weiter auszubauen. Anstatt eines möglichen 8:2 kassierten die Hausherren innerhalb von 30 Sekunden die Tore zum 3:4 und 4:4. "In dieser Phase haben wir viele Unachtsamkeiten gehabt, die zu den Toren geführt haben", sagte Bayer-Trainer Kai Küpper. Mate Rajna brachte sein Team zwar im letzten Viertel nochmals mit 5:4 in Front, doch wie schon zuvor war Bayer nach vorne hin zu harmlos, den Sack zuzumachen, und kassierte stattdessen noch das 5:5.

In der Partie gegen Duisburg hielt die SVK im ersten Viertel (2:3) gut mit, der ASCD konnte sich nicht absetzen. Erst im zweiten Abschnitt zogen die Gäste schnell auf 6:2 davon und schafften damit die Vorentscheidung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVK gewinnt das Stadtderby gegen Bayer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.