| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tennissenioren trotzen dem Regen

Lokalsport: Tennissenioren trotzen dem Regen
Der ehemalige deutsche Daviscup-Spieler Karsten Braasch ist der wohl bekannteste Akteur bei den Krefeld Open. Die "Katze" greift ab Donnerstag ins Turniergeschehen ein. FOTO: Lammertz
Tennis. Regenunterbrechungen dominierten die erste Turniertage der Krefeld Open beim Crefelder TC. Die Organisatoren zogen deshalb kurzfristig in die Halle um. Die ersten Sieger stehen bereits fest. Von Alex Gruber

Trotz zahlreicher Regenunterbrechungen an den ersten beiden Turniertagen ist das Organisationsteam mit dem Ablauf der Jubiläumsveranstaltung bei den Krefeld Open zufrieden: "Wir mussten insbesondere bei dem starken Regen am Montag einiges improvisieren. Doch letztlich hat alles wunderbar gepasst", sagte CTC-Vorstandsmitglied Monika Giesen. Eine Reihe von Begegnungen wurde kurzerhand in die Halle verlegt. Hierfür standen die beiden Tenniscenter Lohrheide und Horkesgath zur Verfügung.

Schon heute werden die ersten Endspiele bei den Krefeld Open ausgetragen. In der Herrenklasse 80 wird der Sieger ermittelt. Es ist die höchste Altersgrenze bei diesem beliebten Turnier. Im Finale stehen sich die beiden Vereinskameraden Günter Schwellnus und Kurt Berger gegenüber. Beide gehören dem Kölner THC Blau-Weiß an. Schwellnus gewann das Halbfinale mit 6:0, 6:1 gegen Franz Irek (TC Resse). Berger war mit 6:4, 6.3 gegen Fritz-Jürgen Rüger vom TC RW Hildesheim erfolgreich. Rüger hatte zuvor den dienstältesten Turnierteilnehmer Kurt Butz vom TC Blau-Rot Uerdinger, der bisher an allen 25 Turnieren teilgenommen hatte, aus dem Wettbewerb geworfen. Der Tennissenior nahm diese Niederlage aber gelassen hin: "Das ist immer wieder eine tolle Veranstaltung, an der ich gerne teilnehme."

In der Altersklasse 75 scheiterte Hans-Georg Möllerfrerich vom veranstaltenden Crefelder TC im Achtelfinale. Nach gutem Spiel musste sich der Verbandsligist gegen den hohen Favoriten Heinz Kleinemas vom DSD Düsseldorf mit 0:6, 5:7 geschlagen geben. Im Achtelfinale legte Möllerfrerich ein sehr gutes Spiel hin und gewann gegen Manfred Sigmund (SV Bayer Wuppertal) mit 5:7, 6:4, 10:5.

Heute beginnen die Wettbewerbe der Herren Herren 50 und 55 sowie der Damen 55. Bei den Herren 50 sind Udo Zirden (SC RW Remscheid) und Axel Golke (Rochusclub) auf den Top-Positionen gesetzt. Bei den Herren 55 dominieren Norbert Henn (HTV Eschborn) und Manfred Jungnitsch (TC Lese GW Köln) die Konkurrenz. Jung ist derzeit der beste deutsche Spieler dieser Altersklasse. Sein Gegner Jungnitsch war 28facher Deutscher Meister und dazu Europameister.

Am Donnerstag starten dann die Herren 40 in ihr Turnier. Dort sind Frank Potthof (Nr. 3 DTB) und der ehemalige Davis-Cup-Spieler Karsten Braasch (Nr. 11 DTB) die dominierenden Akteure.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tennissenioren trotzen dem Regen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.