| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tönisberg und Uerdingen stehen schon unter Druck

Bezirksliga 5. Fußball: Aufsteiger Hülser SV erwartet heute Abend den VfB. Neuling Budberg gastiert beim VfL.

Auch wenn zum jetzigen Saisonzeitpunkt bei Vielen noch längst nicht alles rund laufen kann, sind die Punkte, die vergeben werden, bereits wichtig, auch wenn natürlich noch niemand an die Endabrechnung im nächsten Mai denkt.

Von den drei lokalen Vertretern in dieser Liga hat nur der Hülser SV schon Zählbares verbuchen können. Das dürfte für die anstehenden Aufgaben Mut machen, denn diese werden nicht leichter. So zum Beispiel heute Abend gegen den VfB Uerdingen, der trotz einer ansprechenden Vorstellung gegen Geldern leer ausging. Umso motivierter dürfte der VfB sein, um die Zähler zurück zu holen. Verzichten müssen die Blau-Gelben auf Kujtim Smakoli, der eine Sperre nach Gelb-Roter Karte absitzt. Keine Frage: die Hülser stehen vor der nächsten großen Herausforderung, ehe es am Sonntag nach Goch geht.

Zu "grün", wie es gern so treffend heißt, präsentierte sich vergangenen Sonntag das junge und völlig neuformierte Team des VfL Tönisberg. Die Folge war die Niederlage bei Kleve II, obgleich viele Betrachter nach dem Pokalerfolg gegen Cronenberg frohen Mutes waren. Diese aber verloren auch ihr erstes Oberligaspiel deutlich und zeigten, dass sie nicht eben in guter Form befindlich sind, was den Erfolg der jungen Tönisberger etwas relativiert. Umso wichtiger ist das heutige erste Heimspiel der neuen Spielzeit gegen den Aufsteiger SV Budberg, der allerdings mit der Empfehlung eines unerwartet deutlichen Auftaktsieges gegen Sevelen anreist und gefährlich werden dürfte. Erst nach dem Abpfiff ist deshalb eine Standortbestimmung möglich.

(WeFu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tönisberg und Uerdingen stehen schon unter Druck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.