| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tönisberg will Negativlauf stoppen

Bezirksliga 5. Fußball: Der HSV fährt zum GSV Geldern, VfB Uerdingen nach Bedburg-Hau.

Nach nur einem "Dreier" und einem Unentschieden aus den vergangenen fünf Begegnungen ist der VfL Tönisberg auf Platz zehn zurückgefallen. Natürlich ist immer noch alles im Lack, aber jede weitere Niederlage würde die Macher doch schon etwas unruhiger in Richtung untere Tabellenhälfte blicken lassen. Deshalb ist es um so wichtiger, das Heimspiel gegen den Neuling DJK Twisteden siegreich zu gestalten. Fraglos haben die Weltenbummler Cedrik Sprenger und Robin van Radecke - die bis März 2018 in Australien weilen, ein Loch in den Kader gerissen. Deshalb gibt es auch Überlegungen, in der Winterpause noch einmal nachzulegen. Solche Denkmodelle gibt es beim Hülser SV nicht. Der Aufsteiger hat bereits 27 Zähler auf dem Konto, was erheblich mehr ist, als erwartet. Die kontinuierliche Arbeit von Trainer Stefan Trienekens trägt unverkennbar ihre Früchte. Nun geht es zum GSV Geldern, der direkt vor dem Team um Goalgetter Matthias Dohmen platziert ist. Insgesamt wollten die Gelderner aber, wie schon ein Jahr zuvor, höher hinaus. Doch Rang eins scheint bei schon 15 Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Lintfort so gut wie weg, weshalb der Platz dahinter, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt und nun von Wachtendonk beansprucht wird, ins Auge gefasst.

Ohne den gesperrten Dogukan Bayrak und als klarer Außenseiter begibt sich der VfB Uerdingen auf die weite Reise zur SGE Bedburg-Hau, die ebenfalls, wegen des Lintforter Alleingangs, eher Platz zwei im Visier hat.

(WeFu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tönisberg will Negativlauf stoppen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.