| 00.00 Uhr

Lokalsport
Trampolin-Teams kämpfen um DM-Titel

Lokalsport: Trampolin-Teams kämpfen um DM-Titel
Hoch hinaus geht es am Wochenende bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Trampolinturnen. Der VfL Willich, für den auch Finja Eismann (hier in Aktion) zum Einsatz kommt, richtet die Titelkämpfe in der Jakob-Franzen-Halle aus. FOTO: Kaiser, Wolfgang (wka)
Turnen. Der VfL Willich richtet am kommenden Wochenende in der Jakob-Franzen-Halle die nationalen Meisterschaften aus Von Willi Schöfer

Wie wäre es mit einem "Cody", einem "Fliffis", oder darf es sogar ein "Triffis" sein? Es handelt um keine neuen Cocktails, sondern um Bezeichnungen von Sprüngen am Trampolin. Ein "Triffis" ist zum Beispiel ein Dreifachsalto vorwärts mit Schrauben. Und davon wird man an diesem Wochenende (7./8. November) in der Jakob-Frantzen-Halle in Willich eine Menge sehen können. Dann treffen sich nämlich die besten deutschen Springer und Springerinnen. Zunächst wird am Samstag der Deutsche Mannschaftsmeister ermittelt; tags darauf wird das beste Team aus 14 Landesturnverbänden gesucht. Die Wettkämpfe auf den vier Sprungmatten beginnen jeweils gegen zehn Uhr, dauern bis zum Abend, 18/19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ein Trampolin-Begeisterter war schon zur Jugendzeit der Willicher Christian Stapf. Der heute 47-jährige Pädagoge, der früher bei "Toyota" Köln und beim Kempener TV Trampolin-Trainer war, hatte 2009 beim VfL Willich Sprung-Begeisterte gesucht. Mittlerweile sind es etwa hundert Sportler und Sportlerinnen. Seit etwa einem Jahr ist Stapf der Leiter der eigenständigen Trampolin-Abteilung des VfL.

Und vor relativ kurzer Zeit hatten Trampolin-Verantwortliche des Deutschen Turnerbundes, die in Anbetracht der vielen beschlagnahmten Hallen händeringend eine Austragungsstätte suchten, bei Stapf angerufen. "Okay, machen wir", stimmte kurz danach VfL-Vorsitzender Helmut Frantzen zu. Zumal der 2.500 Mitglieder zählende Verein auch bei anderen großen Events stets eine gute Adresse war, zuletzt noch im August ein bedeutendes Pokal-Turnier der besten deutschen Tischtennis-Frauenteams durchgeführt hatte. Gemeinsam werden die Titelkämpfe und der sonntägliche Ländervergleich mit dem TuS-Brauweiler ausgerichtet, mit dem die Willicher schon seit etwa drei Jahren eine Trainingsgemeinschaft bilden. Obgleich die Deutschen an die virtuosen Sprünge der Chinesen, Japaner oder Russen noch nicht herankommen, ist man bei der Jugend auf einem guten Weg. So gab es auch von einigen jungen Willicherinnen bereits gute Ergebnisse, so bei den Rheinischen Meisterschaften. Die Willicher Farben werden am Samstag von Jasmine Möller, Ajana Junker, Kira Terwesten, Finja Eismann, Amy und Claire Haustein vertreten. Außerdem starten für andere Teams die Willicher Kyona Janssen und Jonas Merks. Auch der Kempener TV schickt seine vielversprechenden Talente nach Willich. Auf vier Matten werden zunächst am Sonntag vier Deutsche Meistertitel bei insgesamt 46 mitmachenden Teams vergeben. Die "Munich -Air-Riders" sind ebenso darunter wie die favorisierte Spring-Crew des MTV Bad Kreuznach. Die vier Klassen sind: die Altersklassen 12 bis 15 sowie 16 Plus, und das sowohl bei den männlichen als auch weiblichen Klassen.

Erwartet wird dazu Bundestrainer Michael Kühn. Denn es kann sich dabei bei den Herren noch ein vierter Deutscher für die Weltmeisterschaften qualifizieren, die vom 26. bis 29. November in Odense (Dänemark) stattfinden. Die WM-Fahrkarte sicher haben bereits Martin Gromowski, Kyrylo Sonn und der wieder in Willich wohnende und früher für den Neersener Turnerbund startende Fabian Vogel (20), der in der Jugend schon zahlreiche internationale Erfolge errungen hatte und vor wenigen Wochen in Cottbus bei den Herren im Einzel etwas überraschend Deutscher Meister geworden war. Auch Vogel geht am Samstag für den MTV Bad Kreuznach auf das Trampolin.

Am Sonntag folgt dann das Turnier in verschiedenen Klassen um den Pokal des besten Turnverbandes. Titelverteidiger ist der Rheinische Turnerbund. An beiden Tagen zeigen die Sportler jeweils ein Pflicht- und Kürprogramm, bestehend aus jeweils zehn Sprungelementen. Darunter ist eben auch der "Triffis".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Trampolin-Teams kämpfen um DM-Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.