| 00.00 Uhr

Lokalsport
TS Grefrath bereits vor der Pause auf der Verliererstraße

Verbandsliga. Die Turnerschaft Grefrath hat am Wochenende gegen ihre Gewohnheiten gehandelt. Anders als in den vorherigen Partien verschlief die Mannschaft von Trainer Michael Küsters beim TuS Treudeutsch Lank den Start nicht. Leider bedeutete dies aus Sicht der Turnerschaft auch, dass diesmal die übliche Leistungssteigerung hinten heraus ausblieb und es erstmalig nach zuvor acht Partien ohne Niederlage keine Punkte gab. Die klare 22:30 (9:21)-Auswärtspleite war bereits im ersten Durchgang besiegelt. Nach der ausgeglichenen Anfangsphase (2:2, 6:6) drehten die Hausherren mächtig auf und spielten die Grefrather phasenweise an die Wand. Hinten bekamen die Gäste keinen Zugriff, vorne mangelte es an zündenden Ideen gegen die kompakte 6:0 Deckung der Lanker. "Hier bedarf es keiner ausgiebigen Analyse, wir waren einfach in allen Belangen unterlegen. Lank war sehr entschlossen und hat absolut verdient gewonnen", sagte der Übungsleiter. Im zweiten Durchgang hielt die Turnerschaft immerhin besser dagegen und kam zumindest ansatzweise zur Ergebniskosmetik. "Wir wollten noch einmal eine Reaktion zeigen und nicht gnadenlos untergehen. Allerdings hat Lank nach der fulminanten ersten Hälfte auch einige Gänge rausgenommen", schränkte der Übungsleiter ein. Während die Verbandsliga über Karneval kurz pausiert, steht für die Turnerschaft am kommenden Freitag (20.30 Uhr) das Viertelfinale im Kreispokal gegen die VT Kempen auf dem Programm.

Turnerschaft Grefrath: Jeschke, Peiffer-Hauth - Terkatz, Rufatovic, Verhaelen, Klassen (1), Schmitz (4), G. Heesen (5), Schindler, Hilgers (3), Oversberg (3), Leuf (2), R. Heesen (4)

(MP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TS Grefrath bereits vor der Pause auf der Verliererstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.