| 00.00 Uhr

Lokalsport
TS Grefrath enttäuscht mit kollektiver Auszeit

Handball-Verbandsliga. In den vergangnen Jahren gab es für die Turnerschaft Grefrath angesichts von zwei Aufstiegen nicht sonderlich viel Platz für schlechte Spiele. Am Sonntag gönnten sich die Grefrather beim TV Jahn Hiesfeld jedoch eine kollektive Auszeit und enttäuschten auf ganzer Linie.

Die Niederlage fiel mit 24:28 (10:14) zwar nicht besonders deutlich aus, gegen einen spielerisch limitierten Kontrahenten darf dies allerdings nicht abschwächend gewertet werden. Mit einem überzeugenden Heimsieg im Rücken reiste die Turnerschaft nach Hiesfeld, und traf dort auf einen personell stark dezimierten Konkurrenten. Womöglich schlich sich bei den Gästen daher der verheerende Gedanke ein, die machbare Auswärtshürde mit links zu nehmen. Es kam freilich alles ganz anders. Die Hausherren kämpften aufopferungsvoll um jeden Zentimeter und der Mannschaft des Trainerduos Markus Knauf/Michael Küsters fehlte von Beginn an der Zugang zur Partie. Hinten anfällig und vorne ohne Ideen und sauberes Kombinationsspiel. Symptomatisch war da eine Szene unmittelbar vor dem Seitenwechsel, als die Turnerschaft kläglich die Chance auf ein besseres Halbzeitresultat vergab und im Gegenzug gar noch einen weiteren Treffer kassierte. Statt mit 11:13 ging es mit 10:14 in die Pause.

Davon erholten sich die Gäste nicht mehr und blieben auch in den zweiten 30 Minuten weit hinter den Erwartungen zurück. "Das war zweifellos die schlechteste Leistung in den letzten Jahren. Ich glaube nicht, dass wir auswärts die Punkte noch einmal so auf dem Silbertablett servierte bekommen werden. Heute gibt es keine Ausreden. Diese Begegnung durften wir nicht verlieren", ärgerte sich Knauf.

Grefrath: Haupt - G. Heesen (8), R. Heesen (5), Terkatz (1), M. Leuf, Rübhan, Thoenes, Schindler, Hüft (1), Trienekens (8), Rufatovic (1)

(mcp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TS Grefrath enttäuscht mit kollektiver Auszeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.