| 00.00 Uhr

Lokalsport
Turnerschaft -Frauen können sich doppelt beweisen

Lokalsport: Turnerschaft -Frauen können sich doppelt beweisen
Eine bessere Chancenverwertung ist heute Abend bei den Frauen von der Turnerschaft St. Tönis gegen Solingen-Gräfrath angesagt. FOTO: Wolfgang Topel
Frauen-Oberliga. Handball: Heute Abend ist um 19.30 Uhr der HSV Gräfrath zu Gast, am Samstag geht es auswärts zum TV Biefang. Von Alex Gruber

Die Turnerschaft St. Tönis muss sich in dieser Woche gleich doppelt beweisen. Zunächst triff das Team von Miriam Heinecke und Kathrin Pohl heute Abend am Wochenspieltag in heimischer Halle ab 19.30 Uhr auf den HSV Solingen-Gräfrath II, keine 48 Stunden danach wartet mit dem TV Biefang in Oberhausen schon der nächste Gegner.

Aktuell liegen die Gäste aus der Klingenstadt mit fünf Punkten Abstand einen Platz unter der Turnerschaft auf dem neunten Tabellenplatz. Doch diesen Vorsprung auf die Gäste musste sich St. Tönis erst hart erarbeiten, denn Gräfrath war im Hinspiel siegreich. In Solingen zeigte St. Tönis zwar eine Hälfte lang ein gutes Spiel, verlor am Ende aber mit 26:32. Zu Hause will die Turnerschaft diese Rechnung natürlich begleichen und wenn möglich eine erfolgreiche Revanche nehmen. Besonders die schwache Chancenverwertung im Hinspiel will St. Tönis diesmal verbessern. Die Gäste hingegen kommen mit dem Selbstbewusstsein von drei in Folge gewonnenen Spielen und wollen mit neuem Trainer diese Serie entsprechend weiter fortsetzen. Auf der anderen Seite hat die Turnerschaft St. Tönis seit fünf Spielen nicht mehr verloren und ist vor allem wenig berechenbar, als es noch in der Hinserie der Fall war. "Wir wollen uns dagegenstemmen. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe. Wir lassen uns mal überraschen, ob Solingen Spielerinnen aus der ersten Mannschaft mitbringt", sagt Miriam Heinecke mit dem Hinweis, dass Gräfrath sich von oben her verstärken kann. Wenn es der Turnerschaft gelingt, die gute Offensivleistung gegen Wedau auch heute Abend abzurufen und zusätzlich in der Abwehr eine Schippe draufzulegen, dann steht der Revanche nichts im Wege. Zwei Tage später, am Samstag ab 17.30 Uhr in Oberhausen, erwartet St. Tönis ein ganz anderes Spiel. Beim abgeschlagenen Tabellenletzten gibt es für die Gäste zwei Punkte aber keinen Ruhm zu gewinnen. "Wir sind natürlich Favorit. Biefang hat noch keinen Punkt, aber zu Hause haben wir gegen sie auch nicht so super gespielt. Es gilt, unsere Hausaufgaben zu machen, den Gegner und das Hinspiel zu analysieren und dann müssen wir gewinnen. Biefang soll seine ersten Punkte nicht gegen uns holen", sagt Miriam Heinecke.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Turnerschaft -Frauen können sich doppelt beweisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.