| 00.00 Uhr

Lokalsport
Turnerschaft-Frauen peilen den nächsten Sieg an

Frauen-Oberliga. Handball: Zu Gast am Corneliusfeld ist die Mannschaft von Treudeutsch Lank, die zu den Top-Teams in der Liga zählt. Von Alex Gruber

Die Handball-Frauen der Turnerschaft St. Tönis stehen am Samstagabend (18 Uhr, Corneliusfeld) vor der nächsten großen Herausforderung. Das zweite Jahr in der Oberliga hält zur Heimspielpremiere für die Mannschaft von Trainerin Miriam Heinecke einen hochkarätigen Gegner bereit nämlich den Lokalrivalen Treudeutsch Lank. Der Tabellensechste der vergangenen Saison kommt sicherlich mit gehörigen Portion Wut im Bauch nach St. Tönis. Das liegt zum einen an der deutlichen 21:35-Niederlage der Lanker in der vergangenen Saison in St. Tönis, zum anderen an der Auftaktniederlage (31:38) der Gäste gegen den Aufsteiger TB Wülfrath. Doch auch die Turnerschaft hat nicht vergessen, dass Lank bei weitem nicht zu den Teams gehört, die mit einer mittelmäßigen Leistung zu schlagen sind. In Lank verloren die St. Töniserinnen vergangene Saison mit 21:23.

Die erste Partie der aktuellen Spielzeit war für die Turnerschaft ein hartes Stück Arbeit. Beim 24:22 in Lobberich war St. Tönis voll gefordert. Vor allem die aggressive Deckung der Gastgeberinnen bereitete den Blau-Weißen so einige Probleme. Doch auch in der eigenen Defensivarbeit sah die St. Töniser Übungsleiterin noch Schwächen bei ihren Schützlingen. "In der Abwehr hat uns Moni Fränken sehr gefehlt", erklärte Heinecke. Ebenfalls nicht dabei in Lobberich war Daria Komander, die sich vor drei Wochen einen Kreuzbandriss zuzog und noch etwas länger ausfallen wird. Da Moni Fränken hingegen am Wochenende wieder mit von der Partie sein wird, ist der Kader bis auf die langzeitverletzte Komander vollzählig. Treudeutsch Lank zählt für Trainerin Heinecke zu den Top-Teams der Liga, die es auch in dieser Saison zu ärgern gilt. Mit einer komplett besetzten Mannschaft sicherlich eine machbare Aufgabe. Doch nur mit einer Leistungssteigerung gegenüber dem Saisonauftaktspiel wird dies auch in diesem Jahr vor heimischer Kulisse wieder gelingen.

"Ich schätze Lank sehr stark ein. Sie werden eine aggressive Deckung spielen. Wir müssen unser Spiel machen und werden versuchen unser erstes Heimspiel gut über die Bühne zu bringen", sagt Heinecke. Im Training konzentrierte sich die Turnerschaft in dieser Woche besonders auf die Passabläufe und übte Torabschlüsse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Turnerschaft-Frauen peilen den nächsten Sieg an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.