| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS St. Hubert reicht ein Remis

Winterhallenrunde. Tennis: Die Herren 30 des Vereins stehen vor dem Aufstieg in die Niederrheinliga. Dagegen kämpft der SC Schiefbahn gegen den Abstieg.

Die Winterhallenrunde geht in die Endphase. In einigen Klassen werden am Wochenende schon die letzten Begegnungen ausgetragen. Die Herren 30 des TuS St. Hubert stehen vor dem Aufstieg in die Niederrheinliga. Der verlustpunktfreie Tabellenführer der Gruppe B der 1. Verbandsliga legte bisher eine tadellose Saison hin. Schon bei einem Unentschieden im Heimspiel gegen die Sportfreunde Eigen-Stadtwald ist der Aufstieg in die höchste Spielklasse perfekt.

Der Auftritt in den bisherigen vier Begegnungen war schon beeindruckend. Das Team um Spitzenspieler Bart Vincent de Gier gab bisher erst fünf Sätze ab. Ganz anders die Situation am Tabellenende, denn in der gleichen Gruppe kämpft der SC Schiefbahn um den Klassenverbleib. Ob dies gelingt, ist sehr fraglich. Mit dem Tabellenzweiten Langenfelder TC haben die Schiefbahner das zweitstärkste Team als Gegner, so dass die Chancen auf einen Sieg sehr gering sind.

Zeitgleich müsste auch der Vorletzte TC Hösel gegen den Kaiserswerth verlieren, nur dann wäre Schiefbahn gerettet. Mannschaftsführer Frederik Wagner sieht die Situation sehr gelassen und sagt: "Wir haben trotzdem Spaß. Wir hatten im vergangenen Sommer personell qualitative Abgänge und spielen als 30er-Mannschaft zum letzten Mal in der Winterrunde." In der Gruppe A spielen die Herren 30 des TK RW Kempen zum Saisonabschluss gegen den Spitzenreiter TC Bovert.

"Wir können die Saison ohne Druck ausklingen lassen. Der Klassenerhalt ist für uns gesichert", sagte Kempens Teamchef Michel Rathmackers. Dagegen befinden sich die Herren 40 des TK RW Kempen in der Saisonhalbzeit. Noch drei Spiele hat das Team um Mannschaftsführer Frank Schuffelen auf dem Programm und spielt nun gegen den Ligaletzten DSD Düsseldorf. Mit einem Sieg springen die Kempener in die Spitzengruppe. Tabellenführer ist der TV 03 SG Krefeld.

Das Kräftemessen zwischen Krefeld und Kempen erfolgt am 17. Februar. Bei den Damen 40 geht es für die TG Willich in der Begegnung gegen den TC RW Vluyn um den Klassenverbleib. Ein Unentschieden reicht den Willicherinnen, um dieses Ziel zu erreichen.

(alg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS St. Hubert reicht ein Remis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.