| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Anrath diesmal kein giftiger Herausforderer

Handball-Landesliga. Die Konstellation vor dem Derby zwischen der Turnerschaft St. Tönis und dem TV Anrath war prinzipiell nicht neu. St. Tönis als Favorit, der TVA als giftiger Herausforderer. Allerdings waren die Rollen wohl selten so klar verteilt wie am Samstag. Auf der einen Seite die furios gestartete Turnerschaft, gegen die bislang vollkommen mut- und ideenlos agierenden Anrather. Dies spiegelte sich auf dem Spielfeld wieder. Zu keinem Zeitpunkt geriet der 30:21 (15:8)-Erfolg der St. Töniser ansatzweise in Gefahr. Bereits nach 16 Minuten hatte der neue Tabellenführer mit einem Sieben-Tore-Vorsprung (10:3) die Moral der Gäste gebrochen. Die gesamte Begegnung stand demnach in der Folge unter dem Motte "Schaulaufen". "Langsam fehlen mir echt die Worte. Zu keinem Zeitpunkt war der unbedingte Siegeswille erkennbar. Natürlich hatten wir hier ein großes Kaliber vor der Brust, aber wir dürfen solche Duelle nicht schon im ersten Durchgang abschenken", sagte Anraths Pressewart Heinz Frings.

Turnerschaft: Rüther - Sinnecker(2), Nelsen, Wingert (4), Schrade, Heisig (3), Wolf (1), Bothe (4), Jennes (1), Meyers (2), Topp (5), Osterloh (3), Bruchhaus (5).

TVA: Binbay, Jendrsczok - Choukeir K.(9), Müller, Vieregge (1), Choukeir A. (1), Mertens (6), Janssen, Choukeir J., Hofer (2), Nauen (2).

(mcp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Anrath diesmal kein giftiger Herausforderer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.