| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Vorst braucht ein Erfolgserlebnis

Oberliga. Handball: Nach den letzten Niederlagen fehlt das nötige Selbstvertrauen im Team. Von Marcel Püttmanns

Dass der TV Vorst vor einer mühsamen Saison stehen würde, war den Verantwortlichen bereits im Vorfeld klar, aber mit einer solch durchweg frustrierenden Hinrunde dürften dann doch nur die Wenigsten gerechnet haben. Drei Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz, nur zwei magere Unentschieden aus acht Spielen, dazu das schlechteste Torverhältnis - die reine Statistik lässt keinen Platz für Beschönigungen.

Die gute Nachricht vorweg, noch sind 18 Partien zu absolvieren. Grundsätzlich genügend Zeit, um die bisherigen Eindrücke zu korrigieren. Allerdings drängen sich derzeit weiterer Hoffnungsschimmer nicht gerade auf. Die Grün-Weißen sind nach den jüngsten Niederlagen in den wegweisenden Duellen gegen Lobberich und Lintfort nicht nur tabellarisch, sondern auch mental am Tiefpunkt angekommen. "Beteiligung und Einsatz im Training sind tadellos. Wir bereiten uns gut vor und gehen optimistisch die Aufgaben an. Wenn uns dann im Spiel die ersten Aktionen jedoch nicht gelingen, wird alles was wir uns vorgenommen haben schnell Makulatur. Die Verunsicherung ist durchaus nachvollziehbar. Wir brauchen schnellstmöglich ein Erfolgserlebnis, am besten einen dreckigen Sieg, bei dem wir auch mal wieder das Glück auf unserer Seite haben", sagt Trainer Ron Andrae.

Dies kann nur über eine stabilere Abwehr funktionieren. Mit 256 Gegentoren haben die Vorster bisher ligaweit mit Abstand die meisten Treffer kassiert. Dabei könnten Kampf und Leidenschaft gerade in diesem Bereich etwaige Mängel erfolgreich kaschieren. "Deckungsarbeit ist Einstellungssache. Hier müssen wir in den nächsten Partien alles reinwerfen. Zurzeit fehlt einfach das Vertrauen in den Nebenmann und auch in die Torhüter. Dieses müssen wir sukzessive wieder aufbauen", fordert der Übungsleiter. Am Samstagabend (18.15 Uhr) beim TV Angermund dürfte in dieser Hinsicht das erneute Mitwirken von Lukas Schuffelen helfen, der als Defensivspezialist und emotionaler Leader der Abwehr deutlich mehr Struktur verleihen sollte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Vorst braucht ein Erfolgserlebnis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.