| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Vorst der Stimmungskiller für Heim-Mannschaften

Lokalsport: TV Vorst der Stimmungskiller für Heim-Mannschaften
Besonders kämpferisch, wie hier Andreas Sufryd (re.), überzeugten die Vorster beim Spiel in Lobberich. FOTO: Norbert Prümen
Kempen. Die Grün-Weißen gewann in der Handball-Verbandsliga beim Spitzenreiter TV Lobberich mit 23:22.

Die Handballer des TV Vorst sind in den letzten Wochen ein echter Stimmungskiller für Heimmannschaften. Beim Spitzenreiter TV Lobberich demonstrierte das Team von Trainer Dominique Junkers erneut seine Auswärtsstärke und machte das Aufstiegsrennen mit einem hauchdünnen 23:22 (9:13) Erfolg wieder richtig spannend.

Die Gäste fanden formidabel in die Partie und ließen in den ersten vier Minuten in der Defensive überhaupt nichts anbrennen (0:2). Lobberich musste früh per Auszeit an der Feinjustierung arbeiten und tastete sich anschließend allmählich rein (2:4). Trotz des Rückstands überzeugten die Grün-Weißen weiterhin in der Abwehr, vermochten die tadellose Leistung in der eigenen Zone jedoch zunächst nicht in ein effizientes Angriffsspiel umzusetzen.

"Offensiv war zu wenig Bewegung drin. Wir sind nicht in die Tiefe gestoßen und waren oftmals zu statisch", stellte der Übungsleiter fest. Die knappe Führung der Hausherren brachte (6:8, 8:10) die Vorster allerdings nicht von ihrem Weg ab, dem Spitzenreiter die Laune zu vermiesen.

Selbst als Lobberich sich unmittelbar nach dem Seitenwechsel abzusetzen schien, antworteten die Grün-Weißen abgeklärt (16:16). In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der für die Gäste mit der bereits alltäglichen Dramatik endete. Manuel Stelzhammer übernahm in der entscheidenden Phase Verantwortung, besorgte zwei Minuten vor dem Ende erst den Ausgleich (22:22) und legte mit dem Siegtreffer 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff noch einmal sehenswert nach. "Spielerisch war das kein Leckerbissen, kämpferisch dafür herausragend. Großes Kompliment an die Mannschaft", resümierte Junkers.

TV Vorst: Keusen, Beurskens - M. Schuffelen (1), Imöhl (1), Stelzhammer (9), Recker, Sufryd (1), Rassmann (2), J. Nilles, Müller (1), Mertens (5), Zimmermann (3), T. Nilles.

(mcp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Vorst der Stimmungskiller für Heim-Mannschaften


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.