| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Vorst verbucht 34:26-Erfolg gegen Lieblingsgegner

Verbandsliga. Es gibt Kontrahenten, gegen die es fast von alleine läuft. Für die Handballer des TV Vorst ist der TV Korschenbroich ein solch angenehmer Liga-Rivale. Wie im ersten Vergleich hatten die Grün-Weißen auch am 16. Spieltag wenig Mühe mit dem Tabellenzehnten und gewannen auswärts verdient mit 34:26 (15:11). Damit sind die Vorster seit drei Partien unbesiegt und mittendrin im Kampf um die begehrten Spitzenplätze. Schon vor der Begegnung beschlich die Mannschaft von Trainer Dirk Heghmanns das Gefühl, dass an diesem Abend einiges drin sein wird. Zwar platzte die Reservebank noch nicht aus allen Nähten, aber immerhin waren alle Schlüsselspieler voll einsatzfähig. Nach ausgeglichenen ersten Minuten (6:4) kam die individuell stark besetzte Offensivmaschinerie der Grün-Weißen allmählich auf Touren. Insbesondere Andreas Bröxkes und Maik Tötsches durchpflügten die Abwehr der Gastgeber ein ums andere Mal problemlos. "Endlich sind wir mal konsequent in die Nahtstellen gegangen und haben konstant Druck auf die Deckung ausgeübt. Das sah in den meisten Situationen richtig gut aus", lobte der Übungsleiter. Gegen die teilweise überfordert wirkenden Hausherren erzielten die Grün-Weißen zahlreiche einfache Treffer und und holten sich minütlich mehr Sicherheit. Der Vier-Tore-Vorsprung zur Halbzeit war bereits ein deutlicher Fingerzeig darauf, dass alles in die geplante Richtung verläuft. Dieser Eindruck verfestigte sich nach dem Seitenwechsel zusehends. Diszipliniert und kompromisslos packten die Vorster in der Defensive zu und gestatteten Korschenbroich somit nicht ansatzweise eine Aufholjagd. Hier wusste vor allem der junge Tobias Jurich zu gefallen, der in der Abwehr einen tadellosen Arbeitsnachweis aufs Feld brachte. "Dies unterstreicht wieder einmal die gute Kooperation mit der zweiten Mannschaft. Insgesamt gibt es wenig Anlass zur Kritik. Souverän umschreibt unseren Auftritt wohl am besten", resümierte Heghmanns überaus zufrieden. Von Marcel Püttmanns

TV Vorst: Knetsch, Haas - Bröxkes (12/1), T. Nilles (3), Kreilein (4), Tötsches (12), Imöhl, L. Schuffelen (1), Sufryd (2), Mertens, Jurich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Vorst verbucht 34:26-Erfolg gegen Lieblingsgegner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.