| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Vorst wirft 32 Tore gegen den Frust

Verbandsliga. Der TV Vorst hat am 19. Spieltag seine Pflichtaufgabe souverän gemeistert. In der heimischen Rudi-Demers-Halle schossen sich die Grün-Weißen den Frust von der Seele und bezwangen den TV Jahn Hiesfeld klar mit 32:21. Auch wenn die Gäste nicht zur Creme de la Creme der Verbandsliga gehören, soll dies den guten Auftritt der Vorster nicht schmälern. Endlich ließ der Tabellensiebte offensiv mal wieder sein Potenzial aufblitzen, und das obwohl mit Andreas Bröxkes der im bisherigen Saisonverlauf verlässlichste Torschütze aufgrund eines grippalen Infekts nicht mitwirken konnte.

"Nach dieser schlechten Nachricht kurz vor der Begegnung und zuletzt wenig mitreißenden Trainingseinheiten haben wir uns in der Kabine unmissverständlich darauf geeinigt, heute dennoch keine Ausreden gelten zu lassen und von der ersten Sekunde an Vollgas zu geben", berichtete Trainer Dirk Heghmanns.

Hellwach starteten die Grün-Weißen in das Duell mit dem Schlusslicht und legten nach ausgeglichener Anfangsphase (2:2) richtig los. Aus einer kompromisslosen Deckung heraus fuhren die Hausherren überlegt ihre Angriffe zu Ende und überforderten Hiesfeld in vielerlei Hinsicht. Die deutliche Pausenführung war demnach bereits mehr als die halbe Miete. Zwischenzeitlich konnten sich die Vorster sogar einige schlampige Anspiele und Unkonzentriertheiten in der Vorwärtsbewegung leisten, ohne dass die Gäste zur ernsthaften Bedrohung wurden.

Der gefahrlose Verlauf eröffnete den Grün-Weißen im zweiten Durchgang die Möglichkeit, munter durchzuwechseln und alle Akteure mit genügend Spielanteilen zu versehen. "Insgesamt war es eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung. Ein Sonderlob muss jedoch an unseren Torhüter Florian Knetsch gehen, der in vielen Situationen herausragend gehalten hat. Überhaupt war die stabile Defensivleistung die Basis für den ungefährdeten Sieg. Wir haben resolut verteidigt und kaum etwas angeboten. Hiesfeld wirkte schon nach wenigen Minuten entnervt", resümierte Heghmanns durchweg zufrieden.

TV Vorst: Knetsch, Haas - T. Nilles (3), Kreilein (4), Tötsches (2), Imöhl (4), L. Schuffelen (5/3), Sufryd (3), Mertens (6), Dohmen (3), V. Schißler (1), A. Heintges (1)

(MP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Vorst wirft 32 Tore gegen den Frust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.