| 00.00 Uhr

Lokalsport
U10-Fußball-Cup ein Riesenspektakel

Lokalsport: U10-Fußball-Cup ein Riesenspektakel
Die U10-Fußballer des SC Schiefbahn (rote Trikots) trafen bei dem Turnier auch auf das Team von Lokomotive Moskau. FOTO: wolfgang kaiser
Jugendfußball. Die Vereine SSV Strümp, 1. FC Mönchengladbach, SC Schiefbahn und ATS Krefeld richteten am Wochenende das große Nachwuchsturnier mit 114 Teams aus 16 europäischen Ländern aus. Arsenal London gewann das Finale gegen Mainz 05 Von Willi Schöfer

"Wir müssen uns mehr anbieten und mehr laufen", ruft Tim Schmitz, Trainer der E2-Jugend des SC Schiefbahn, seinen Schützlingen zu. Sein Team gab sein Bestes, konnte aber das 0:4 gegen Lokomotive Moskau nicht verhindern. Die Jungs waren dennoch gut drauf, verloren gegen die großen Clubs 1860 München und BSV Kopenhagen nur jeweils mit 0:1, hatten auch durch Marc Bartnitzky und Timon Hilgenstock Torchancen gehabt. Die Schiefbahner waren erstmals beim großen U10-Cup dabei. Insgesamt waren es 114 Mannschaften aus 16 europäischen Ländern, die auf vier Sportplätzen die Besten und Platzierten ausspielten.

Gespielt wurde beim 1. FC Mönchengladbach, SSV Strümp, bei Anadolu Türkspor (ATS) Krefeld und erstmals in Schiefbahn. In Gladbach stieg dann am Sonntag das große Finale, bei dem erstmals Arsenal London durch einen 3:0-Finalsieg gegen Mainz 05 den Wanderpokal bekam. Das Spiel um Platz drei gewann Bayer Leverkusen 2:1 gegen Mainz 05. AC Mailand konnte seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen; im Viertelfinale kam das Aus für den Mitfavoriten Manchester United.

"Immerhin haben unsere Jungs den 21. Platz geholt", sagte Zeljka Neues vom 1. FC. Sie hatte gemeinsam mit Trainer Carlos Miguel die Gesamt-Organisation. Zeljka nutzte natürlich auch die Gelegenheit, ihrem Sohn Dejan (9) beim Spiel zuzuschauen und gab bereits bei der Siegerehrung mit Carlos Miguel den Termin für das nächste große U 10-Event bekannt: am 2. und 3. Juli 2016.

Schon am ersten Tag hatten sich die vielen auswärtigen Mannschaften, die größtenteils aber nicht nur in den benachbarten Hotels untergebracht waren, mit ihren Fan- und Elterngruppen so richtig bemerkbar gemacht. So hatten zum Beispiel die Preußen aus dem brandenburgischen Eberswalde einige Trommler dabei. Andere ließen die eigenen Cheerleader tanzen. Die jungen Sportler "tanzten" auf ihre Weise die klassentieferen Teams aus. So hatten die ATS-Jungs in Krefeld um die ansonsten treffsicheren Emre Fidan und Akin Erorhan keine große Chance. "Egal, die Kinder sollen Spaß haben", sagten dort die Organisatoren Ayhan Erorhan und Bülent Alat. Die Kids sahen dies etwas anders, waren natürlich etwas enttäuscht, als sie gerade 0:6 gegen das starke dänische Team von Vaerebro Idraetsforening verloren hatten. Jedenfalls werden auch deshalb einige Eltern und Spieler von ATS das Turnier nicht vergessen, weil sie zuhause an den beiden Tagen die Kids von Besiktas Istenbul bei sich aufgenommen hatten.

In Schiefbahn war die Auswahl vom 1. FC Nürnberg zu Gast. An der Siedlerallee fand am Sonntag die Trostrunde derjenigen Teams statt, die am Samstag in den insgesamt 19 Gruppen die Plätze fünf und sechs belegt hatten. Jubeln konnten die jungen SC-Akteure aber auch: Das "Lokalderby" gegen TuS Bösinghoven wurde durch ein Tor von Felix Tönnessen mit 1:0 gewonnen. Pech hatte noch bei der Niederlage des SC gegen 1860 München der zehnjährige SC-Junior Lukas Birkhölzer: er knallte beim Stand von 0:0 den Neun-Meter ans Lattenkreuz. Sehr zufrieden mit den beiden Turntiertagen in Schiefbahn waren die dortigen Verantwortlichen Dieter Vieten, Stefan Hilgenstock, Anke Frenzen, Frank Heublein, Markus Sobiech und Dennis Richter.

Viele Helfer und Helferinnen, die zum Beispiel die Cafeterias bestückten und bedienten, in den Schankwagen standen oder kleinere Fitness-Parcours aufbauten, machten das große Event ebenfalls zu einem Erfolg und zu einem Riesenspektakel. Allein bei ATS kamen an zwei Tagen rund 1200 Besucher. Und die hatten ihre Freude, wie die Nachwuchsfußballer mit dem Fußball umgehen.

Bei der Goldrunde in Mönchengladbach trafen sich die besten 30 Teams vom ersten Tag. Bayern München kam nicht über den 16. Platz hinaus; Borussia Mönchengladbach platzierte sich zwei Ränge dahinter. Jedenfalls war auf den vier Plätzen einiges in Bewegung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: U10-Fußball-Cup ein Riesenspektakel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.