| 00.00 Uhr

Lokalsport
Veltrup weiter auf dem Vormarsch

Lokalsport: Veltrup weiter auf dem Vormarsch
Paul Veltrup gilt als großes Talent in der Nachwuchsszene des Fechtens. FOTO: Jansen
Kempen. Fechten: Der 16 Jahre alte Schüler aus Grefrath ist eigentlich noch bei den Kadetten startberechtigt, doch fechtet er regelmäßig eine Altersklasse höher bei den Junioren. Dort ist er Weltranglistensechster. Von Nils Jansen

Einen Riesensatz auf der Junioren-Rangliste nach vorn machte der Krefelder Degenfechter Paul Veltrup beim Weltcup-Turnier auf Kreta. Im Finale der besten Acht war der 16 Jahre alte Schüler aus Grefrath als einziger deutscher Teilnehmer unter insgesamt 173 angetretenen Startern aus aller Welt vertreten. Im Viertelfinale unterlag er dem späteren Turnierzweiten David Nagy (Ungarn) mit 8:12. Das Erstaunliche an der Leistung des jungen Krefelders war aber die Tatsache, dass er als mit Abstand jüngster Nachwuchsfechter in die Phalanx der schon etablierten Junioren einbrechen konnte.

Veltrup, der die nächsten Europa- und Weltmeisterschaften bei den Kadetten, also den A-Jugendlichen, in Angriff nehmen wird, muss sich schon regelmäßig bei den Junioren, die bis zu drei Jahre älter sind, vorstellen. So will es sein Cheftrainer Lajos Csire, so wünscht es auch der Deutsche Fechterbund. Also machten sich Csire und Veltrup am Freitagmorgen auf in Richtung Heraklion. Dort angekommen verblieb nicht viel Zeit, um sich auf die Bedingungen vor Ort einzustellen. "Paul ist in diesem Punkt recht routiniert, so dass ihm diese Adaption selten schwerfällt", sagte Csire.

Er beobachtete in der ersten Runde einen konzentrierten Veltrup, der sich gegen fünf Konkurrenten durchsetzte und lediglich gegen den starken Gianpaolo Buzzacchino (Italien) mit 2:5 den Kürzeren gezogen hatte. Der 19-jährige Italiener holte später die Bronzemedaille.

An Position 25 war der Ausnahmeathlet des Fechtclubs Krefeld in die Direktausscheidung eingestiegen. Dort traf er nach einem Freilos in der Runde der letzten 128 auf den US-Amerikaner Jack Bradford. Ihn fegte er mit 15:9 von der Planche. Etwas mehr machte ihm der Österreicher Martin Kraher beim 15:11 zu schaffen. Dennoch, es kam nie der Eindruck auf, dass Veltrup in Gefahr geriet, das Duell zu verlieren. Zwei weitere Italiener pflasterten den Weg, den der Csire-Schützling ins Finale zurücklegte. Zunächst schickte er den an Position acht gesetzten Marco Molluso (Ostia) nach Hause, dann musste auch dessen Landsmann Giacomo Gazzaniga (Bologna) dran glauben. Allerdings: Es war ein Duell auf des Degens Scheide. Hier hatte Veltrup endlich einmal hauchdünn mit 15:14 die Nase vorn, nachdem er in vielen Turnieren zuvor ähnlich knapp den Kürzeren gezogen hatte. "Nichts für schwache Nerven", sagte Csire zu diesem wichtigen Gefecht. Und spätestens in diesem Augenblick wusste der FCK-Cheftrainer, dass sich der Flug nach Kreta gelohnt hatte.

Veltrup geht nun mit der deutlichen Führung sowohl in der Junioren-U20-Rangliste, als auch in der Rangliste seiner Kadetten-Altersklasse (U17) ins neue Jahr. Eine bessere Ausgangsposition für die im Frühjahr anstehenden Welt- und Europameisterschaften konnte er sich gar nicht schaffen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Veltrup weiter auf dem Vormarsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.