| 00.00 Uhr

Lokalsport
Venlo empfängt den FC Eindhoven zum Topspiel

Venlo. Sorgen, dass VVV Venlo das heutige Heimspiel im Seacon Stadion - De Koel gegen den FC Eindhoven nicht erfolgreich bestreiten könnte, scheinen sind bei den Grenzstädtern völlig unbegründet. Schließlich gehören die Gäste zu den Top-Teams der Jupiler League. Und im Gegensatz zu den Spielen gegen die Kellerkinder zeigt Venlo gegen starke Gegner auch immer eine starke Leistung. Dreimal hat VVV verloren, alle drei Teams sind im unteren Tabellendrittel platziert. Gegen den FC Oss (1:2, 19. Platz) und gegen Fortuna Sittard (1:2, 16.) gab es Heimniederlagen. Auswärts verloren die Gelb-Schwarzen jüngst beim RKC Waalwijk (1:2, 17.).

Die Niederlage hat VVV-Trainer Maurice Steijn zum Anlass genommen, mit seinem Team hart ins Gericht zu gehen. Er ließ sein Team einen Tag nach der Pleite von Waalwijk zum morgendlichen Straftraining antanzen und setzte zwei Tage später einen intensiven Tag im deutschen Grenzland Fitness an. Der eine oder andere Spieler klagte anschließend über Muskelkater. "Wir haben einen fitten Kader, die Jungs brennen darauf sich für die Niederlage in Waalwijk zu revanchieren", sagt Steijn. "Eindhoven ist eine echte Herausforderung für uns. Sie haben auch diese Saison eine starke Mannschaft zusammen." Eindhoven ist Tabellenzweiter und versucht, mit Angriffsfußball zum Erfolg zu kommen. "Wir müssen vorsichtig spielen, weil Eindhoven in der Lage ist, jeden Fehler des Gegners sofort zu bestrafen." Die vergangenen drei Heimspiele gegen Eindhoven hat Venlo allesamt gewonnen. Eindhoven hat bisher auswärts eine ausgeglichen Bilanz. Zuletzt überraschte der FC aber mit einem 2:1 beim Tabellenführer Volendam. Gefahr droht vor allem von Mittelstürmer Jinty Caenepeel. Der Belgier steht normalerweise nicht in der Startelf, hat in neun Spielen aber schon sechs Treffer erzielt.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Venlo empfängt den FC Eindhoven zum Topspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.