| 19.21 Uhr

Fußball
VfL Tönisberg unterliegt Warbeyen mit 1:4

3 (uwo) Die Herrlichkeit der Tönisberger Fußball-Welt fand gestern ein jähes Ende. Mit 1:4 (0:1) unterlag die Mannschaft von Michael Kremers zuhause dem VfR Warbeyen. Durch die Niederlage rutschte der VfL zwar nur auf Rang sieben ab, entfernte sich aber wieder ein Stück vom gesteckten Saisonziel, einen Platz im oberen Drittel zu belegen.

Kremers musste vor der Partie mächtig umbauen. Denn ihm fehlte nicht nur der verletzte Björn Tebart, sondern auch Ski-Urlauber Dennis Lüfkens. So war auch die Viererabwehrkette gesprengt. Hanno Wurzler spielte kurzfristig Libero. Doch das allein erklärte nicht, warum der VfL vor allem in der Anfangsphase sehr tief stand und den starken Gästen weitestgehend das Spiel überließ. Der frühe Rückstand resultierte allerdings aus einer Ecke, als die VfL-Abwehr zwar klärte, doch der Nachschuss vom Sechzehner unhaltbar einschlug (13.). Erst als Kremers durch eine Umstellung eine Überzahl im MIttelfeld herstellte, waren die Gastgeber ein gleichwertiger Gegner und setzten erste Akzente nach vorne. Lediglich die daraus entstandenen Torchancen blieben ungenutzt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit knüpfte der VfL an den Auftritt vor der Pause an, rannte aber in einen Konter und lag schnell 0:2 hinten (52.). Drei Minuten später keimte aber nochmal Hoffnung aus, als Tobias Gorgs nach gutem Zuspiel von André Küppers der Anschlusstreffer gelang (55.). Doch das war nur von kurzer Dauer, denn ein abgefälschter Schuss fand als Bogenlampe seinen Weg ins VfL-Gehäuse zum 1:3 (64.). Dieses Schussglück blieb dem VfL versagt, so dass er nicht mehr verkürzen konnte. Im Gegenteil: nach einem Ballverlust im Mittelfeld erzielte der Tabellenfünfte seinen vierten Treffer (87.).

Tönisberg: Bergner – Wurzler – Dartey, Schmitz – Lingen, Köhler, Küppers, Riege (65. Stelzen) – Gorgs, Yigitkurt – Ecken.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: VfL Tönisberg unterliegt Warbeyen mit 1:4


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.