| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfR Fischeln will den vierten Tabellenplatz möglichst behalten

Oberliga. Fußball: Die Auswahl vom Trainer Josef Cherfi ist heute beim abstiegsbedrohten SC Kapellen-Erft zu Gast. Wiegers' Einsatz ist fraglich. Von Uwe Worringer

Nur zwei Auswärtssiege in 15 Versuchen stehen auf dem Konto des SC Kapellen. Einen davon landeten die Erftstädter beim VfR Fischeln, als sie sich am 15. Spieltag mit 4:2 durchsetzten. Die Cherfi-Auswahl hat also durchaus noch eine Rechnung offen, wenn es heute um 19.30 Uhr im Erftstadion zum Rückspiel kommt. Die Vorzeichen könnten dabei nicht unterschiedlicher sein. Während der VfR sich anschickt, dem größten sportlichen Erfolg seiner Vereinsgeschichte ein weiteres Stück näher zu kommen, geht es bei den Hausherren ums sportliche Überleben in der Oberliga. Nach drei Niederlage in Folge schmolz der Vorsprung auf die Abstiegszone auf einen Punkt. Der VfR wird sich daher auf eine äußerst kämpferisch eingestellte Heim-Elf einstellen müssen.

Allerdings scheint es derzeit so, dass die Grün-Weißen kaum zu stoppen sind, wenn die Einstellung stimmt. Das war in den vergangenen acht Partien sieben Mal der Fall. 19 Punkte sammelte die Mannschaft von Trainer Josef Cherfi und beeindruckte dabei vor allem mit der Torausbeute. 25 Treffer gelangen Kevin Breuer & Co. - durchschnittlich also drei pro Spiel. Cherfi möchte diese starke Phase gerne ausweiten und sieht sich dabei nicht als Antreiber: "Den vierten Platz, den wir inne haben, möchten wir gerne behalten. Dieses Ziel hat sich die Mannschaft aber auch selbst gesteckt. Die Motivation kommt also aus der Mannschaft selbst." Den heutigen Gegner wolle man aber nicht unterschätzen: "Sie werden fighten. Aber wir sind in der glücklichen Position, dass wir vollkommen befreit aufspielen können."

Wie vorgesehen lässt Cherfi angesichts der Englischen Woche rotieren. Alexander Lipinski, Ryota Nakaoka, Lucas Reinert und Simon Kuschel dürften wohl von Beginn an auflaufen. Ein Fragezeichen steht noch hinter Philipp Wiegers, der in Velbert nach der ersten Hälfte mit Adduktoren-Problemen in der Kabine blieb. Aus beruflichen Gründen fehlt Emre Özkaya.

Vorangeschritten sind derweil die Planungen für die neue Saison. Neuzugänge will der VfR erst bekannt geben, wenn die Spieler ihre aktuellen Vereine informiert haben. Cherfi rechnet damit, dass dies am Wochenende der Fall sein wird. Dann will der VfR auch offenlegen, mit welchen Akteuren des aktuellen Kaders nicht mehr geplant wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfR Fischeln will den vierten Tabellenplatz möglichst behalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.