| 00.00 Uhr

Lokalsport
VSF Amern und Linner SV sagen Masters-Teilnahme ab

Hallen-Fussball. Die Landesliga-Fußballer der VSF Amern haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Doch kurz vor dem Start in die Wintervorbereitung steht fest, dass sie ihren bei den Schwalmtal-Meisterschaften durch Rang zwei erspielten Startplatz beim Dülkener Hallenmasters (19. bis 21. Januar) nicht wahrnehmen werden. Darauf verständigten sich Trainer Willi Kehrberg, Co-Trainer Dennis Sobisz und Sportlicher Leiter Ton van Dalen und informierten umgehend Andreas Debock, 2. Vorsitzender des Masters-Ausrichters Dülkener FC. "Stand jetzt gehen wir mit 15 gesunden Feldspielern in das erste Spiel gegen Velbert.

Das zusätzliche Risiko, dass sich beim Masters weitere Spieler verletzen, können wir nicht eingehen. Zumal unsere Situation in der Landesliga nicht stabil ist", sagte Toni van Dalen gegenüber unserer Redaktion. Angesichts der Spielausfälle im Dezember ist das ohnehin schon frühe Ende der Winterpause für viele Mannschaften durch Nachholspiele auf den 4. Februar vorgerückt, so dass nur noch zwei Wochen nach dem Masters das erste Pflichtspiel ansteht. Aus diesem Termindruck haben nicht nur die Amerner Konsequenzen gezogen, Debock bekm auch eine Absage vom Linner SV, der sich als Sieger der Krefelder Hallenmeisterschaften für Dülken qualifiziert hatte.

Die zwei noch offenen Wildcards wurden an TuRa Brüggen und Türkiyemspor Mönchengladbach vergeben. Jetzt muss der DFC bis zur Gruppenauslosung am Montag Ersatz für die zwei Absagen suchen, die beiden anderen noch fehlenden Teilnehmer werden am Wochenende bei den Viersener Stadtmeisterschaften ermittelt.

(bei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VSF Amern und Linner SV sagen Masters-Teilnahme ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.