| 00.00 Uhr

Lokalsport
VT Kempen hofft auf ein Wunder

Kempen. Die VT Kempen muss sich wohl oder übel mit dem Abschied aus der Handball-Landesliga auseinandersetzen. Nach den jüngsten Niederlagen gegen Oppum und Kaarst besteht nur noch wenig Hoffnung auf ein dritte Saison in dieser Spielklasse. "Wir schätzen die aktuelle Situation sehr realistisch ein. Bei sechs Zählern Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz und lediglich noch zehn zu vergebenen Punkten ist unsere Ausgangslage selbstredend nicht sonderlich rosig. Aber ich möchte erneut betonen, dass wir bis zum Schluss alles geben werden und uns in jedem Fall mit erhobenem Haupt verabschieden", sagt Trainer Duc Bui.

Und wer weiß, vielleicht wird aus der vermeintlichen Abschiedstour ja doch noch ein kleines Wunder. Dieses müsste am Samstag (20 Uhr) beim ASV Rurtal-Hückelhoven seinen Anfang finden. Die Hausherren sind als Tabellenzehnter sicherlich nicht unschlagbar, wenngleich die VT im Hinspiel mit 19:25 unterlag.

(mcp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VT Kempen hofft auf ein Wunder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.