| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wichtiges Heimspiel für die SV Krefeld 72

Bundesliga. Wasserball: In der Hauptgruppe A muss der SV Bayer Uerdingen zum SSV Esslingen und hofft auf den ersten Sieg, Von Frank Langen

Nach dem Einzug ins Pokal-Viertelfinale gilt es für den SV Bayer Uerdingen nun am Samstag um 16 Uhr beim SSV Esslingen die ersten Punkte in der Meisterschaftsrunde einzufahren. Aktuell fehlt bis auf Ben Reibel, der ja noch bis mindestens Ende des Jahres ausfällt, für das Wochenende nur Tobias Tamson aus beruflichen Gründen. "Ich denke, die Leistung aus dem Pokalspiel in Neukölln sollte uns wieder Aufwind gegeben haben. Wenn Tobias Gietz das Spiel diesmal etwas länger begleiten sollte, dann treten wir ja im Grunde noch stärker als vor einer Woche an. Ich gehe davon aus, dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden wird", sagt Bayer-Trainer Tim Focke. Immerhin hat der kommende Gegner Esslingen einige erfahrene Spieler in seinen Reihen. Focke geht davon aus, dass das Spiel über die Dauer des Spiels, also die Physis und Kaderdichte entschieden wird. Als Heimmannschaft hat Esslingen sicherlich den Vorteil auf seiner Seite, musste aber in den vergangenen Tagen krankheitsbedingt auch auf einige Spieler verzichten. Dies hatte untere anderem das Pokal-Aus gegen Plauen zur Folge. Wie Esslingen gegen Uerdingen aufgelaufen wird, bleibt also abzuwarten. Sollte Bayer aber sein Potenzial effizient abrufen, so wird es für die Gastgeber auch zuhause schwer, die Uerdinger zu schlagen.

Für die SV Krefeld 72 steht am Samstag um 18 Uhr im Bockumer Badezentrum gegen den Duisburger SV 98 in der Hauptgruppe B eines der wichtigsten Spiele der aktuellen Saison auf dem Programm. Das Team von der anderen Rheinseite belegt mit ebenfalls vier Punkten den 4. Tabellenplatz, hat jedoch ein Spiel weniger auf dem Konto. Mit einem Sieg kann Krefeld den Blick weiter nach oben richten. Duisburg verfügt über einen breiten Kader mit vielen jungen und talentierten, aber auch älteren erfahrenen Spielern. Bei der SVK ist die letzte Niederlage im Pokal gegen Plauen schon vergessen. War Krefeld in den letzten Partien noch stark ersatzgeschwächt, so stehen die Zeichen gut, das Lukas Stöffges, Yannik Zilken und Leonhard Munz wieder mit dabei sind. Trainer Gabor Bujka sieht das Spiel gegen Duisburg als wegweisend an: "Das Spiel am Samstag ist enorm wichtig. Wenn wir gewinnen, können wir uns oben in der Tabelle festsetzen. Duisburg verfügt über eine homogene Truppe, die sehr körperbetont spielt. Das wird nicht einfach." Zusätzlich haben die Duisburger durch einen Trainerwechsel zuletzt neue Motivation geschöpft. So heißt es für die SVK von Beginn an konzentriert ins Spiel zu gehen und es genauso zu Ende spielen. Vor allem die Verteidigung muss besser stehen und nach vorne vor dem Tor die Angriffe kaltschnäuziger abgeschlossen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wichtiges Heimspiel für die SV Krefeld 72


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.