| 13.45 Uhr

Basketball
Willich ohne Bennett geschwächt

Die Willich Wildcats mussten im 17. Saisonspiel in eigener Halle eine unerwartete 74:77 (38:40)-Niederlage gegen die DJK Südwest Köln einstecken. Den Gästen war anzumerken, dass für sie bereits der Abstiegskampf begonnen hat, denn von der ersten Minute an kämpften sie mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln um den Sieg. "Das war auch einer der Gründe für die Pleite. Von zwei gleichwertigen Teams hatte Südwest den größeren Willen zum Sieg", sagte Trainer Hartmut Oehmen.

Die Gastgeber kamen prächtig in das Spiel und führten schnell mit 10:0. Doch dann ließen sie sich von vielen kleinen Nickeligkeiten beeindrucken und verloren den Faden. Südwest setzte sich allerdings nie entscheidend ab, weil die wiederum nur mit acht Akteuren angetretenen Wildcats spielerisch jederzeit mithalten konnten.

"Der Knackpunkt des Spiels war eine Szene zu Anfang des letzten Viertels beim Stande von 59:60", sagte Oehmen. Unbemerkt fügte ein Gästespieler dem Willicher Spielmacher Simon Bennett einen Kopfstoß zu, der mit einem Schubser reagierte. Die Schiedsrichter sahen nur den zweiten Teil der Auseinandersetzung und schickten Bennett wegen einer Tätlichkeit vom Feld. Diesen Schock nutzten die Domstädter und erhöhten schnell auf 68:61.

Die Katzen konnten sich zwar noch herankämpfen, waren aber nicht mehr in der Lage, das Spiel zu drehen. Das Ergebnis war der hauchdünne Sieg, der für Willich nicht weiter schlimm ist. Denn in der Tabelle sind trotz des Erfolges Südwest und Hilden noch immer die Abstiegskandidaten. Der Ausfall von Bennett, der wohl mit einer Folgesperre rechnen muss, wiegt da schon schwerer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: Willich ohne Bennett geschwächt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.