| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
St. Huberter feiern "Kendel-Night" gottlob ohne Regen und Gewitter

Stadt Kempen: St. Huberter feiern "Kendel-Night" gottlob ohne Regen und Gewitter
Glück mit dem Wetter hatte der Werbe- und Bürgerring St. Hubert. Bei der "Kendel Night" auf dem Markt blieb es Samstagabend trocken. FOTO: Hüskes
Stadt Kempen. "Pedro da oben wird schon mitspielen, davon bin ich überzeugt", sagte lächelnd ein etwa 50-Jähriger aus Mönchengladbach. Er meinte in seiner Eigenschaft als "Wettergott" den da oben, stand mit seiner Clique auf dem Marktplatz und sang die Ohrwürmer der Band "The Sneakers" begeistert mit. Der St. Huberter Werbe- und Bürgerring hatte zu seiner "Kendel Night" eingeladen. Und der Gladbacher sollte recht behalten. Denn es blieb den ganzen Abend über trocken. Das war tagsüber noch ganz anders: etwa 300 Meter vom Marktplatz entfernt musste am Samstag das große Young-Masters-Turnier auf dem Fußballplatz an der Stendener Straße aufgrund von Starkregen und Gewitter ausfallen.

Viele hatten daher den Regenschirm dabei oder sich zumindest den Kapuzen-Anorak übergezogen. Der Vorsitzende der Händlergemeinschaft, Wolfgang Büscher, machte es bei seiner Begrüßung auf der Bühne kurz und knapp: "Lasst das Geld im Dorf, bleibt gesund und bekommt heute viel Spaß."

Der Schlagzeuger von "The Sneakers" hätte seinen Namen nicht besser wählen können. Er hieß Hein Haudrup! Bevor aber die Band ihren Rock und Blues spielte und Sänger Gerd Tobias, ein waschechter Ostfriese, unter anderem "The Wall", "Baby Come Back" oder das "Verdammt, ich lieb dich" sang, wollte Wolfgang Büscher den Hauptgewinnern der Kendelkaartverlosung einige Hubertis, die St. Huberter Ortswährung, überreichen. Tags zuvor waren die Gewinner öffentlich im Café Poeth ermittelt worden. In der Lostrommel waren rund 1950 Karten. Auf jeder Karte hatten die Kunden etwa 50 Bärlinge geklebt, die sie nach ihren Einkäufen in den Geschäften bekommen hatten. Jede Karte hatte somit einen Einkaufswert von etwa 250 Euro, zusammen waren dies rund 490.000 Euro, mit denen in den Geschäften eingekauft worden war. Leider waren die Hauptgewinner, allesamt aus St. Hubert, zu Beginn der "Kendel Night" nicht da. Sie werden die Hubertis in den nächsten Tagen erhalten. Jedenfalls gewann Ulla Lukassen 750, Michael Busch 500 und Patrick Hubberten 250 Hubertis. Die Namen der übrigen Gewinner, die sich noch über 25 beziehungsweise 50 Hubertis freuen können, liegen ab heute in den angeschlossenen Geschäften aus.

Etwa 400 Besucher kamen zur "Kendel-Night", die erst kurz vor Mitternacht zu Ende war. Auch eine junge Kempener Sängerin erhielt bei ihrem etwa 20-minütigen Auftritt viel Beifall: die 16-jährige Nina Berg. Für das leibliche Wohl war hinreichend gesorgt.

(schö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: St. Huberter feiern "Kendel-Night" gottlob ohne Regen und Gewitter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.